22. Dezember 2021, 21:17 Uhr

Über 12 000 Kilometer zurückgelegt

22. Dezember 2021, 21:17 Uhr
Avatar_neutral
Von Herbert Schott
Seit knapp drei Jahren ist der Bürgerbus im Einsatz. Angewiesen ist man dabei auf freiwillige Fahrer. Heute sendet der Hessische Rundfunk einen Bericht über das Projekt. FOTO: HSO

Seit Januar 2019 ist der »Bürgerbus« im Einsatz. »Die Idee der Anschaffung von damals erwies sich als richtig und ist aus dem Feldatal nicht mehr wegzudenken«, sagt der Vorsitzende des Gewerbevereins Michael Schneider in einem Pressegespräch. Der Bus mit seinen acht Sitzplätzen, verbessere die Anbindung innerhalb unserer sieben Ortsteile und erhalte die Gemeinschaft in der Gemeinde. Nutzen können ihn alle Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere Menschen, die mobil sind.

Der Bürgerbus ergänzt so das Mobilitätsangebot. Es werden für nicht mobile Bürger zum Beispiel die ortsansässigen Ärzte, die Apotheke und auch der Einkaufmarkt angefahren.

Darüber hinaus sind Fahrten zu Facharztbesuchen in Alsfeld oder Lauterbach, zu Blutspende- oder Impfterminen, die Nutzung durch die Feldataler Vereine und sogar zu privaten Zwecken möglich.

Das Rückgrat eines Bürgerbusses, so Michael Schneider weiter, bilden die freiwilligen Fahrer und Fahrerinnen, die ihn in ihrer Freizeit lenken. Dieses persönliche Engagement mache den Bus zu mehr als einem reinen Verkehrsmittel. Der unmittelbare Lohn für die Fahrer sei die Dankbarkeit und Herzlichkeit der Fahrgäste. Der Einsatz bedeute für sie auch außerdem eine verantwortungsvolle Freizeitbeschäftigung, die viel Spaß mache.

Aktuell stehen dem Gewerbeverein rund zehn Freiwillige zur Verfügung, die altersmäßig gemischt sind. Dabei besteht immer wieder Bedarf, um diese Zahl aufrechtzuhalten und auch den Pool zu erweitern, sagt Michael Schneider.

Zeitaufwand ist überschaubar

Alle, die sich in ihrer Freizeit für einen guten Zweck engagieren wollen, die gerne Auto fahren, Mitmenschen eine Freude bereiten wollen und eine entsprechende Fahrerlaubnis besitzen, können bei dem Projekt mitmachen. Gerne sind auch Rentner und Rentnerinnen willkommen, die Fahrten unter der Woche übernehmen können. Der wöchentliche Zeitaufwand hält sich laut Schneider in Grenzen und kann auch selbst bestimmt werden. Innerhalb der Guppe kann sich bezüglich der Fahrten ausgetauscht und abgestimmt werden.

Mit Stolz berichtete der Vorsitzende, dass trotz der Corona-Situation allein in dem nun zu Ende gehenden Jahr über 12 000 km mit dem Bürgerbus zurückgelegt wurden. Wichtig für ihn auch noch die Tatsache, dass man für alle Interessenten, gemeinsam mit der Landesstiftung Hessen, ein Fahrsicherheitstraining und die erforderlichen Gesundheitschecks für den kleinen Personenbeförderungsschein kostenlos zur Verfügung stelle.

Der Gewerbeverein würde sich über neue Teammitglieder sehr freuen. Weitere Infos dazu unter 01 71/9 35 09 11 oder unter buergerbus@gewerbever ein-feldatal.de

Ein Team vom Studio des Hessischen Rundfunks in Fulda hat den Vorsitzenden Michael Schneider am Mittwoch besucht. Der Bericht dazu wird am heutigen Donnerstag, 23. 12. 2021, ab 15.30 Uhr in HR 4, Osthessen ausgestrahlt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos