13. Mai 2021, 22:13 Uhr

Tagesmütter und Tagesväter gesucht

13. Mai 2021, 22:13 Uhr
Nicole Gerhold betreut die Kinder im Freien. FOTO: SF

Eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bieten in ihren eigenen vier Wänden Kinderbetreuung an. Meist kommen hier mehrere Kinder zusammen und verbringen gemeinsam den Tag. Man bietet den betreuten Kinder einen strukturierten Tagesablauf, kocht und isst mit ihnen und fördert sie durch ein angemessenes Spielangebot.

Das Angebot ist als Alternative zur Kita oder dem Kindergarten zu sehen. Spätestens durch das Tagesbetreuungsgesetz von 2004 ist diese Form der Kinderbetreuung auch rechtlich mit anderen Formen der Kinderbetreuung gleichzusetzen. Das bedeutet aber auch, dass eine Tagesmutter gewisse Qualifikationen vorweisen muss.

Alles rund um Kinderpflege lernen

Nach einem Jahr in Elternzeit steht für Mütter und Väter oftmals die Rückkehr zur Berufstätigkeit an. Dass die Kinder dann fremdbetreut werden, gehört heutzutage in vielen Familien zum Alltag.

Welche Voraussetzungen müssen eine Tagesmutter oder ein Tagesvater erfüllen? Eine Tagesmutter absolviert keine Ausbildung im klassischen Sinne, dennoch muss sie einige Nachweise erbringen, bevor es losgehen kann.

Dazu muss man 160 Unterrichtseinheiten besuchen. Dort lernt man alles Wichtige rund um die kindliche Entwicklung sowie die Förderung und Erziehung von Kindern und welchen Bildungsauftrag im Rahmen der Kinderbetreuung man erfüllen muss. Es ist eine spannende Angelegenheit. Eine Tagesmutter ist die ideale Kindertagespflege für Eltern, die eine flexible Kinderbetreuung suchen. Im Gegensatz zur Kinderbetreuung in einer Tagesstätte erfolgt die Beaufsichtigung durch Tagesmütter zumeist im kleinen Verhältnis.

Andererseits, und das ist meistens der Fall, ist die Betreuung des Kindes in den eigenen vier Wänden der Tagesmutter unter Umständen günstiger für alle Beteiligten. Für gewöhnlich treffen die Kinder mit Spielgefährten zusammen, was für eine gute soziale Entwicklung und Bildung erforderlich ist.

Eine begeisterte Tagesmutter aus Mücke erzählt: »So kann man Familie und Beruf gut unter einen Hut bringen und kombinieren. Man kann die Angebote selbst bestimmen und entscheiden. Es ist ein selbstständiges und freies Arbeiten, allerdings in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt. Jährlich gibt es eine Fortbildung und man kann zu Hause arbeiten. »Es ist ein abwechslungsreicher Job«, berichtet Tagesmutter Nicole Gerhold aus Nieder-Ohmen.

»Mit den Kindern den Alltag zu verbringen, sie zu fördern und staunen zu sehen, sie zu begeistern und ihr Lachen zu hören und zu sehen, wie stolz sie sind, wenn sie eine weitere Fertigkeit beherrschen, das sind die Momente, die mich motivieren die Kinder zu betreuen«, so Nicole Gerhold, die im kommenden Sommer eine Nachfolgerin sucht.

Susan Jusseaume von der Fachstelle des Vogelsbergkreises bietet nach den Sommerferien wieder einen Ausbildungskurs für Tageseltern an. Der Kurs wird auf alle Fälle in diesem Jahr auch abgeschlossen und es kann sein, dass auch einige Ausbildungsmodule online stattfinden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Berufstätigkeit
  • Betreuung von Kindern
  • Eigenheimbesitzer
  • Eltern
  • Elternzeit
  • Familien
  • Jugendämter
  • Kindergärten
  • Soziale Entwicklung
  • Vogelsberg
  • Weiterbildung
  • Mücke
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos