Dieser Tage hat der VdK-Ortsverband nach langer pandemiebedingter Pause die Jahreshauptversammlung und im Anschluss die Neuwahlen abgehalten. Der Vorsitzende Uwe Lemke unterstrich die Bedeutung des Sozialverbandes mit den vielen noch anstehenden Forderungen an die Politik.

Der VdK setze sich dafür ein, die sozialen Sicherungssysteme noch stärker zu machen. Konkret fordere man die Zusammenlegung von gesetzlicher und privater Versicherung zu einer Krankenkasse für alle. Arbeitnehmer, Politiker, Selbstständige und auch Beamte sollten in dieselbe Rentenkasse einzahlen. In der Pflege brauche man eine Vollversicherung, die alle Kosten abdeckt. Pflegende Angehörige müssten darüber hinaus mehr Unterstützung erhalten.

Auch die Barrierefreiheit müsse endlich vorangebracht werden. Und ganz wichtig: Wer trägt die Kosten der Pandemie?

Anschließend berichtete Lemke über die Aktivitäten in 2019 wie Schäufelches-Essen in Ober-Gleen, Jahresabschlussfeier und Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Kassel. Frauenvertreterin Erika Hörle gab ihren umfangreichen Bericht. Sie ging unter anderem auf das Thema »Arm trotz Arbeit - Benachteiligung der Frauen im Erwerbsleben« ein.

Kassenführer Klaus Schäfer unterbreitete der Versammlung den Kassenbericht. Nach dem Revisionsbericht von Horst Herzberger wurde der Vorstand entlastet. Nach einer Pause folgte die Hauptversammlung für das Jahr 2020.

Vorsitzender Uwe Lemke berichtete, dass im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie nur eine Vorstandsitzung abgehalten wurde und ansonsten keine weiteren Treffen möglich waren.

Über Telefon und per E-Mail konnte der Kontakt zu den Mitgliedern aufrecht gehalten und anstehende Probleme auf diese Weise abgehandelt werden. Zu berichten hatte er noch, dass der Mitgliederstand von 321 auf 304 Personen gesunken ist. Kassenführer Klaus Schäfer unterbreitete der Versammlung den Kassenbericht für das Jahr 2020.

Ergebnis der Vorstandswahl: Vorsitzender Stefan Bien, kein Stellvertreter, Kassenführerin Katrin Schnautz, Schriftführer Werner Stephan, Beisitzer Uwe Lemke (Betreuung Ruppertenrod), Beisitzer Klaus Schäfer (Betreuung Ober-Ohmen), Beisitzer Werner Stephan (Betreuung Homepage).

Nach den Wahlen nahm Uwe Lemke noch Ehrungen mit Präsenten, Anstecknadeln und Urkunden vor.

Die Geehrten sind: Klaus Hörle für 50 Jahre, Erika Hörle für 25 Jahre und Willi Liehr (langjähriger Vorsitzender, derzeit im Krankenhaus) für 25 Jahre Zugehörigkeit.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beamte
  • Klaus Schäfer
  • Kosten
  • Mitglieder
  • Neuwahlen
  • Sozialleistungen
  • Sozialverbände
  • Urkunden
  • Vogelsberg
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Mücke-Ruppertenrod
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos