18. August 2021, 21:42 Uhr

Richtberg kandidiert nicht mehr

18. August 2021, 21:42 Uhr

»Manche Entscheidungen fallen schwer, und diese ganz besonders.« So kündigt die Romröder Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg (CDU) am Dienstag ihren Entschluss an, bei der nächsten Wahl eines Verwaltungschefs oder einer Verwaltungschefin im April 2022 nicht mehr anzutreten. Das Bürgermeisteramt habe sie meistens gern, »immer mit ganzem Herzen und so gut ich konnte« 18 Jahre lang ausgefüllt. Es sei nicht leicht, etwas loszulassen, was einem so wichtig ist.

Aber wenn sie so arbeite, wie sie es von sich selbst erwarte, »dann treten die gesundheitlichen Beschwerden wieder auf, die mich schon einmal ausgebremst haben.« Um dann nicht innerhalb der nächsten sechs Jahre unglücklich auszufallen, will sie deshalb ihr Amt bereits vor Beginn einer neuen Wahlperiode zur Verfügung stellen

Es sei ein guter Zeitpunkt, um zu gehen, denn viele wichtige Projekte seien aus den »Kinderschuhen heraus«. Und sie stehe weiterhin gern zur Verfügung, wenn sie gebraucht werde.

Ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin »werden das Amt so prägen, wie ich und alle meine Vorgänger das getan haben.« Dies soll die kleine Stadt weiterführen und könne vielleicht auch ganz neue Perspektiven eröffnen. »Ich bin und bleibe den Menschen und dem Wohlergehen unserer Stadt verbunden. Vielleicht kann ich mich dann um Dinge kümmern, für die aufgrund der Amtsgeschäfte bisher zu wenig Zeit blieb«, so Richtberg weiter.

Sie hoffe auf Verständnis für ihre Entscheidung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Birgit Richtberg
  • CDU
  • Vogelsberg
  • Romrod
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos