29. November 2021, 21:41 Uhr

Pünktlich zum ersten Advent

29. November 2021, 21:41 Uhr
Avatar_neutral
Von Herbert Schott
Manuel Günzel, Tobias Schott mit Hanna und Paul, Michael Schneider und Daniel Bröser (v. l.) waren am Wochenende fleißig: Die Weihnachtsbeleuchtung in Groß-Felda ist nun deutlich energieeffizienter. FOTO: HSO

Pünktlich zum ersten Advent erstrahlte auch in den Groß-Feldaer Straßen wieder die Weihnachtsbeleuchtung. Mitglieder des örtlichen Gewerbevereins hatten am vergangenen Samstagvormittag die Weihnachtssterne an den dafür vorgesehenen Stellen im Dorf angebracht, und bereits am Abend verbreiteten diese neben den vielen bunt geschmückten Häusern eine tolle vorweihnachtliche Stimmung.

Bevor die Sterne angebracht wurden, haben einige Mitglieder einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz geleistet und somit auch einen weiteren Schritt hin zur »klimafreundlichen Gemeinde« getan. Alle alten Glühbirnen wurden dabei durch neue 4 Watt LED-Leuchten ersetzt. Dass man schon als Kind lernt, sich für das Gemeinwohl einzusetzen, zeigte der Einsatz von Hanna und Paul Schott, die ihren Vater Tobias beim Birnenwechsel tatkräftig unterstützten.

Durch die Aktion werde eine Energieeinsparung von rund 70 Prozent erreicht, betonte der Vorsitzende des Gewerbevereins Michael Schneider. Geliefert wurden die Leuchten durch die ortsansässige Firma »Sauer Elektrik«. Die Kosten dafür teilen sich je zur Hälfte die Gemeinde Feldatal und der Gewerbeverein.

Mehr Lichter in Feldatal zu sehen

Feststellen kann man besonders in diesem Jahr, dass es in Groß-Felda und auch in den anderen Ortsteilen viel früher als sonst deutlich heller und bunter geworden ist, und dazu tragen in erster Linie die Bürgerinnen und Bürger bei.

Durch die dunkle Jahreszeit und natürlich auch aufgrund der schwierigen Situation im Zuge der Corona-Pandemie sehnen sich die Menschen nach Licht. Häufig sieht man deshalb auch kleine Familiengruppen am Abend durch die Straßen ziehen, die dabei so manches beleuchtete Kunstwerk bewundern können.

Auch auf den öffentlichen Plätzen, vor den Kirchen und den Dorfgemeinschaftshäusern sowie in vielen Vorgärten leuchten Weihnachtsbäume und vieles andere mehr und kündigen somit die kommende Weihnacht an.

Es fehlen den Menschen vor Ort weiterhin die Weihnachtsmärkte, Konzerte der Bläserchöre und natürlich auch so manche spontane Zusammenkunft in den Straßen und vor den Häusern.

Michael Schneider bedankte sich nach der Aktion bei den Mitwirkenden und auch bei der Gemeinde Feldatal für die Bereitstellung von technischem Gerät. Der Gewerbeverein wünschte allen Mitbürgern in dieser weiterhin schwierigen Zeit eine gesegnete Vorweihnachtszeit und ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2022. - dann hoffentlich wieder unter anderen Voraussetzungen als aktuell.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos