29. Oktober 2021, 21:33 Uhr

Pizzaofen aus Lehm gebaut

29. Oktober 2021, 21:33 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Aktivisten aus dem Dannenröder Forst wehren sich gegen die Kritik an einem Workshop mit dem AStA Gießen. Die Vorwürfe seien aus der Luft gegriffen. FOTO: PM

Das Transformationszentrum im Aufbau am Dannenröder Forst namens »Gäst_innenhaus Jakob« hatte kürzlich zu einem sogenannten kritischen Einführungswochenende für Studierende eingeladen. Im Rahmen der »kritischen Einführungswoche« des AStA Gießen wurde ein buntes, kreatives Workshop-Programm angeboten. Das Einführungswochenende hatte eine Kontroverse im Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Gießener Universität ausgelöst (die Alsfelder Allgemeine Zeitung berichtete). Die Junge Union erhob schwere Vorwürfe gegen das Gremium, das nicht zum ersten Mal Neutralität vermissen lasse.

Nun haben sich einige der Veranstalter gemeldet und schildern ihre Sicht der Dinge. Das Projekthaus, welches aus der Waldbesetzung im Dannenröder Forst im vergangenen Jahr erwachsen ist, werde von einer »kleinen, offenen Gruppe von Menschen, bestehend aus Anwohnenden aus der Region, Aktivist*innen sowie Menschen aus vielen Bereichen, die sich für eine sozial-ökologische Wende einsetzen wollen«, organisiert.

Vom Programmangebot des Wochenendes ausgehend, erschien in dieser Zeitung ein Artikel »Wirbel um AStA-Workshop im Dannenröder Forst«. Leider seien nur Junge Union (JU), der Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) und die liberale Hochschulgruppe (LGH) aus Gießen als Referenzen zurate gezogen worden sowie kurz die Juso-Hochschulgruppe.

Im Artikel finde eine »abfällige Instrumentalisierung von Aktivitäten im klimaaktivistischen Kontext durch die JU, RCDS und LGH statt«. Sie zielten dabei vor allem in Richtung, »den AStA Gießen mit allen Mitteln zu diskreditieren«. Dies geschehe in einer Darstellung, als würden diese Parteien eine Position mit breitem Rückhalt vertreten.

Als Ausgangspunkt »dieses aus der Luft gegriffenen Angriffs diente vor allem ein Workshop-Programm bestehend aus praktischem Programm wie gemeinsames Kochen in einer Großküche und über eine gerechtere, gemeinschaftlich und ökologisch orientierte Gesellschaft diskutieren«. Außerdem sei am Wochenende noch ein Pizzalehmofen aus lokalen Materialien gebaut worden. Dass Bildung auf vielfältigen Wegen und ohne große Hürden stattfinden könne, mit Bildungsinstitutionen verbunden und auch außerhalb von Universitäten, davon ausgehend hätten der AStA Gießen und das »Gäst_innenhaus Jakob« zusammengearbeitet. »Und die Menschen, die vor Ort in Dannenrod waren und sind, würden ein solches Wochenende gerne wiederholen«.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos