10. März 2021, 21:47 Uhr

Musterkreis für Nachhaltigkeit

Für den nächsten Kreistag des Vogelsbergs treten acht Parteien und Wählergruppen an. Neben den sieben bekannten CDU, SPD, Grüne, FW, AfD, FDP und Linke ist die Klimaliste ein neuer Akteur. Wir haben den Spitzenkandidaten sechs Fragen zur Zukunft des Kreises gestellt. Hier die Antworten von Dietmar Schnell, Die Linke.
10. März 2021, 21:47 Uhr
legatis_jol
Von Joachim Legatis
Dietmar Schnell, Die Linke. FOTO: PM

Was sind für Sie die Stärken des Vogelsbergkreises?

Die Stärke ländlicher Regionen und damit auch des Vogelsbergkreises ist die Kultur des gemeinschaftlichen Anpackens und des gegenseitigen Helfens (Gerhard Henkel), also in etwa das, was die internationale Arbeiterbewegung Solidarität nennt oder das Christentum Nächstenliebe. Das Prinzip absoluter Konkurrenz, sich selbst der Nächste sein, das der kapitalistischen Gesellschaftsordnung innewohnt, hat sich auf dem Lande noch nicht so radikal durchgesetzt wie in den Städten. Diesen Vorteil zu nutzen, aber nicht auszunutzen, wäre eine wichtige Aufgabe von Kommunalpolitik.

Wie kann Vogelsberger Grundwasser vor dem Durst in Frankfurt geschützt werden?

Die Schutzgemeinschaft Vogelsberg, die auf diesem Feld eine vorbildliche Arbeit leistet und deren Forderungen ich mich zu 100 Prozent anschließe, hat eine ganze Reihe von Maßnahmen skizziert. Wichtig wäre unter anderem ein progressiver Wasserpreis (das gilt im Übrigen auch für Strom, Gas, etc.), das heißt, je mehr man verbraucht, desto höher wird der Preis pro Einheit. Frankfurt muss dazu gebracht werden, zunächst die eigenen Ressourcen zu nutzen, und ein Zweileitungssystem für das Brauch- und Trinkwasser muss für Neubauten verbindlich vorgeschrieben werden.

Überfordert der Neubau des Kreiskrankenhauses Alsfeld den Kreis?

Nein, man hätte schon vor Jahren daran gehen sollen, neu zu bauen. Dann hätten wir heute die schwierige Situation nicht und es wäre für den Kreis sehr viel preiswerter gewesen. Dennoch ist es gut, dass sich Freie Wähler und wir mit der Forderung nach einem Neubau durchgesetzt haben, Landrat, CDU und SPD hatten ja eine Komplettsanierung des alten Gebäudes über 15 Jahre noch im November als alternativlos dargestellt.

Wie dringend ist die Modernisierung der Vogelsbergbahn?

Die Vogelsbergbahn ist das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs in der Region und damit entscheidend für das Gelingen einer dringend notwendigen Verkehrswende. Wir fordern schon seit Jahren, dass die Strecke zweispurig ausgebaut und elektrifiziert wird. Das würde dem öffentlichen Verkehr einen enormen Schub geben und unter anderem die B254 entlasten. Aufgegebene Haltepunkte wie Renzendorf und Wallenrod oder neue wie Altenburg könnten bedient werden.

Die Bevölkerung schrumpft und wird älter - was tun?

Wir freuen uns, wenn Menschen älter werden als noch vor Jahren. Es ist eine tolle Sache, dass der medizinische Fortschritt das ermöglicht. Eine relativ geringe Besiedelung und ein hoher Anteil älterer Menschen sind keinesfalls ein Drama. Entscheidend ist, dass Bund und Land den Kreis und die Gemeinden durch eine Nachteilsfinanzierung finanziell in die Lage versetzen, ihre Aufgaben zu erfüllen.

Wenn Sie ihre Ziele durchsetzen, wo steht der Kreis in fünf Jahren?

Wir wären bundesweiter Musterkreis für Nachhaltigkeit und Ökologie und würden damit beweisen, dass sich das auch rechnen kann. Der öffentliche Personennahverkehr wäre deutlich ausgebaut und mit günstigen Tickets sowie einem attraktiven Takt hätte sich die Zahl der Nutzer verdoppelt. Die letzten versprengten Höfe werden ans flächendeckende Glasfasernetz angeschlossen. Der Krankenhausneubau in Alsfeld wird feierlich eröffnet.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos