03. März 2011, 19:40 Uhr

Mücke: Großer Narren-Lindwurm am Faschingssonntag

Mücke (pm). Es begann vor 20 Jahren, der Mücker Umzug am Faschingssonntag war klein und überschaubar. Mit der Zeit wurde er dann immer größer und zog immer mehr Teilnehmer und Zuschauer an. Seit einigen Jahren schon ist der Umzug größer als der im benachbarten Gießen. Die beiden Orte Merlau und Flensungen reichen kaum noch für die Länge des närrischen Lindwurms aus.
03. März 2011, 19:40 Uhr
Der Plan zeigt den Verlauf des Mücker Umzuges am Sonntag sowie die Parkmöglichkeiten und Standorte der Toiletten auf. (Foto: pm)


Am kommenden Sonntag, den 6. März, ist es weider so weit. Dann findet zum 20. Mal der traditionelle Mücker Fassenachtsumzug von Flensungen nach Merlau statt. Es sind in diesem Jahr annähernd 1450 Zugteilnehmer angemeldet. Daraus ergeben sich etwa 120 Zugnummern. Die Aufstellung wird dann ab 12 Uhr im Bereich Oberer Weg/Kreuzweg in Flensungen erfolgen. Der närrische Lindwurm setzt sich pünktlich um 13.11 Uhr in Bewegung.

Er bewegt sich durch die Hauptstraße und weiter über die B 49, die Bahnhofstraße und endet in Merlau in der Heegstraße.

Die Anwohner werden auf diesem Weg schon einmal gebeten, an diesem Tag, während dieser Zeit die Zugstrecke von Fahrzeugen freizuhalten. Im großen Zelt auf dem Festplatz an der Atzenhainer Straße und im Open-Air-Bereich beim Turm »kann und darf im Anschluss gefeiert werden«, so die Veranstalter. Zu beachten ist, dass ab 12.30 Uhr die Straßen entlang der Zugstrecke in Flensungen und Merlau für den gesamten Verkehr, auch für den Durchgangsverkehr bis zum Ende des Zuges gesperrt werden müssen. Die Straßen sind dem Zugplan zu entnehmen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Zugteilnehmer.

Die Straße nach Atzenhain ist lediglich als Einbahnstraße von Merlau nach Atzenhain (bis etwa 20 Uhr) befahrbar. Umleitungsmöglichkeiten bestehen über Nieder-Ohmen bzw. Lehnheim/ Flensungen.

In Merlau bleibt die Heegstraße für die Open-Air-Abschlussparty gesperrt (ebenfalls bis
20 Uhr). Die Umleitung erfolgt innerorts. Ausrichter des Zuges sind der MCV Merlau und der FFV Flensungen. Da mit der Größe der Veranstaltungen auch die Kosten ständig gestiegen sind, bitten die Veranstalter um Verständnis dafür, dass in diesem Jahr Eintritt erhoben wird. Ein solcher Eintrittsbutton kostet zwei Euro. Durch diesen Verkauf erhofft man sich einen kostendeckenden Umzug.

Die Veranstalter hoffen ferner, dass sich dadurch keiner den Spaß am Umzug trüben lässt, immerhin kann man ja auch wieder jede Menge Gratisgaben in Empfang nehmen, welche von den Wagen herab und von den Fußgruppen unters närrische Volk gestreut werden.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos