18. April 2010, 20:14 Uhr

Neue Techniken für Fahrspaß und Umweltschutz

Mücke (ng). Die 20. Autoschau Mücke am Sonntag passte in die Zeit. Mücke stemmte sich zur großen Freude der Aussteller und der Besucher gegen die bekannten wirtschaftlichen Krisenerscheinung im Lande. Dass gerade die Autoindustrie betroffen ist, weiß man allgemein.
18. April 2010, 20:14 Uhr
Das Bild zeigt Besucher beim Rundgang. (Foto: ng)

Mücke (ng). Die 20. Autoschau Mücke am Sonntag passte in die Zeit. Mücke stemmte sich zur großen Freude der Aussteller und der Besucher gegen die bekannten wirtschaftlichen Krisenerscheinung im Lande. Dass gerade die Autoindustrie betroffen ist, weiß man allgemein. Nicht betroffen war die Schau indes von dem Vulkanstaub aus Island, obgleich am Morgen des Tages ein besonderer Staub auf den Autos gelegen haben soll.

Bei der Eröffnung der Autoschau sprach Bürgermeister Matthias Weitzel, der das großartige Engagement der Autohäuser Mücke und den sehr guten Besuch lobte. Veranstaltersprecher Martin Pappe freute sich für die Autohäuser wegen des gelungenen Vorhabens »20. Autoaustellung Mücke«. Selbstverständlich gelte es die Autos von außen und von innen zu besichtigen, denn es seien viele Neuigkeiten bei dem Superwetter zu bestaunen. Dank ging an die Gesamtschule und den Vogelsbergkreis für die Bereitstellung des Parkplatzes als Ausstellungsort.

Die Besucher der 20. Autoschau kamen aus Mücke und den umliegenden Gemeinden des Vogelsbergkreises sowie des Kreises Gießen. Eine langte Schlange parkender Autos gab es auf der Straße zwischen Merlau und Nieder-Ohmen Der Besuch am Nachmittag übertraf den des Vormittags bei weitem. Zum Gelingen der Schau mit kleinem Messecharakter trugen viele Angebot bei, so auch der Förderverein der Gesamtschule mit Kaffee und Kuchen in einem DRK-Zelt. Die Freiwillige Feuerwehr Merlau war am Vormittag und die Freiwillige Feuerwehr Nieder-Ohmen am Nachmittag für den Brandschutz zuständig.

Über die Ausstellungen der einzelnen Firmen war unter anderem folgendes zu erfahren: Das Autohaus Enders präsentiertedie neusten BMW-Motorradmodelle (voran die S 1000 RR) und bei den Personenwagen den brandneuen KIA Venga und den KIA Sorento. Das Ford Autohaus Mücke zeigte die komplette Ford-Palette aus dem Pkw-Segment mit dem neuen Fiesta. Im Mittelpunkt des Interesses standen Fahrzeuge mit geringem Verbrauch und niedrigem CO2 Ausstoß, so beispielsweise der Fiesta mit ECOnetic-technologie. Die Firma Auto-Service-Volp aus Mücke-Ober-Ohmen stellte an ihrem Stand heraus,«wir sind Ihr Kfz-Spezialist, wenn es um Reparaturen, Service und Wartung rund um Ihr Auto geht«. Bei der Autoschau bot man Jung- und Jahreswagen der Marke Opel an. Hofmann Fiat empfahl sich mit der Fiatpalette und dabei besondes mit dem neuen Fiat 500. Fiat zeigte, wie man die Umwelt noch mehr schont mit dem in Zusammenarbeit mit Microsoft entwickelten Multimediasytem Blue&Me.

»Jung und wild!« hieß es bei dem Stand des Autohauses Renault-Röcker mit dem neuen Twingo. Das Autohaus Deubel präsentierte aus der Toyota-Palette speziell den neuen Auris, und hob unter dem gesamten Toyota-Angebot auch den Auris Hybrid mit Elektromotor hervor. Beim Autohaus Kratz feierte man den neue Touareg Blue Motion. Mit der Weltpremiere des Fahrzeuges sind viele Neuerungen bekannt geworden, wie zum Beispiel ein Start-Stopp-System, ein Achtgang-Automatikgetriebe und Area View (Umgebungsumsicht per Kamera). Trotz vieler Verbesserungen bringt das neue Modell rund 200 Kilogramm weniger aus die Waage.

Groß war die Nachfrage auch immer wieder bei der Kfz-Prüf- und Schätzstelle Radeck und Grimmell.

 



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos