25. März 2009, 20:06 Uhr

Ausschüsse: 2 Millionen für Sporthalle Mücke

Lauterbach/Mücke (jol). Handfeste Überraschung in der Sitzung von zwei Ausschüssen des Kreistags: Am Mittwoch gab es in den Gremien eine knappe Mehrheit für eine höhere Finanzspritze nach Mücke. Auf 2 Mio. Euro soll der Kreiszuschuss für die Sporthalle Mücke aufgestockt werden, wie einzelne CDU-Politiker auf Antrag von Dr. Hans Heuser (CDU) mit der SPD durchsetzten.
25. März 2009, 20:06 Uhr

Lauterbach/Mücke (jol). Handfeste Überraschung in der Sitzung von zwei Ausschüssen des Kreistags: Am Mittwoch gab es in den Gremien eine knappe Mehrheit für eine höhere Finanzspritze nach Mücke. Auf 2 Mio. Euro soll der Kreiszuschuss für die Sporthalle Mücke aufgestockt werden, wie einzelne CDU-Politiker auf Antrag von Dr. Hans Heuser (CDU) mit der SPD durchsetzten. Mit einstimmigen Voten passierte dann die 27,8 Mio. Euro schwere Maßnahmenliste für das Investitionsprogramm aus Land und Bund die Ausschüsse. Einziger Streitpunkt in der Sitzung in Lauterbach war das Geld für die Sporthalle Mücke, weil dafür Investitionen an der Digmudisschule Schotten und der Stadtschule Alsfeld gerupft wurden. Man darf gespannt sein, wie die Abstimmung im Kreistag am Freitag ausfällt. Unstrittig waren 45000 Euro für das Programm Bioregio Holz.

Hauptpunkt der Zusammenkunft unter Leitung von Johannes Averdung (CDU) war aber die Debatte um die Liste der Baumaßnahmen an Vogelsberger Schulen. Dabei werden 27,8 Millionen Euro investiert, davon allerdings 5,5 Mio. Euro aus dem Landesprogramm für Ausstattung: geräte für Lehrküchen und Naturwissenschaften, Computer und elektronische Tafeln (Smartboards). Die gesamten Maßnahmen sind in drei Listen unterteilt, was auch damit zusammenhängt, dass die Genehmigung der Vogelsberger Wunschzettels erst nach angeregten Diskussionen mit dem Land möglich war. So verwies Landrat Rudolf Marx (CDU) darauf, dass ein Teil der Schulbaumaßnahmen bereits im Haushaltsentwurf 2009 enthalten waren. Als dann das Investitionsprogramm von Land und Bund erstellt wurde, nahm der Kreis flugs unter anderem den Millionenteuren Plan für einen Neubau der Alexander-von-Humboldt-Schule Lauterbach aus dem Haushalt und verschob ihn in die Liste der Maßnahmen für das Konjunkturpaket. So hatte das Land das nicht vorgesehenen, weshalb nun die 6,8 Mio. für das AvH über das Bundesprogramm finanziert werden.

Über Bundesmittel (10,6 Mio.) und Landesgeld (weitere 11,7 Mio.) werden viele Baumaßnahmen und Erneuerungen von Schulküchen abgedeckt, wie Schuldezernent Hanns-Michael Diening (FDP) erläuterte. Aus denm Landesmitteln werden größere Maßnahmen wie Sanierung der Geschwister-Scholl-Schule Alsfeld (3,1 Mio.), Sanierung Max-Eyth-Schule und Gesamtschule Ohmtal (je 1 Mio.) und 400 000 Euro für Gebäudesanierung der Grundschule Groß-Felda und weiteres bezahlt. Aus Bundesgeldern werden wohl finanziert: AvH Lauterbach 6,78 Mio., päd. Mittagsbetreuung Digmudisschule Schotten 1 Mio., Sporthalle Mücke 2 Mio. und Stadtschule Alsfeld/Junkergarten 800 000 Euro. Kritik Dienings: Die Schulbau-Prioritätenliste ist umgeworfen worden, auf der die Halle in Mücke auf Platz 4 steht. Zudem sind bislang Turnhallen mit Zuschuss der Gemeinen errichtet worden, es sei ungerecht, wenn das in Mücke nicht gelte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausschüsse
  • CDU
  • FDP
  • Kreistage
  • Mücke
  • Politiker der CDU
  • Rudolf Marx
  • SPD
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen