17. Februar 2009, 19:24 Uhr

Die Schulkindbetreuung nimmt noch Kinder auf

Mücke-Ober-Ohmen (pm). Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr mit bis zu 20 Kindern ist die Entwicklung der Beteiligung an der Schulkindbetreuung der Grundschule Oberes Ohmtal derzeit etwas rückläufig, derzeit werden 16 Kinder versorgt.
17. Februar 2009, 19:24 Uhr
Quasi eine Rundumversorgung genießen die Kinder bei der Schulkindbetreuung der Grundschule Oberes Ohmtal. Denn es gibt geregelte Mahlzeiten, eine gute Hausaufgabenbetreuung und das Arbeiten in den gewohnten Kleingruppen. (Foto: pm)

Mücke-Ober-Ohmen (pm). Nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr mit bis zu 20 Kindern ist die Entwicklung der Beteiligung an der Schulkindbetreuung der Grundschule Oberes Ohmtal derzeit etwas rückläufig, derzeit werden 16 Kinder versorgt. Gründe werden von Vertretern des Fördervereins Schulkindbetreuung Grundschule Oberes Ohmtal hauptsächlich im finanziellen Bereich gesehen durch die Einstellung von Übernahme der Betreuungskosten vom Amt für Jugend, Familie und Sport. Arbeitslose Eltern könnten sich aus dessen Sicht mehr um die Kinder kümmern; also werde kein Bedarf von Betreuung mehr gesehen und die finanzielle Unterstützung trotz geringeren Einkommens eingestellt. Kinder müssten dann von der Schulkindbetreuung abgemeldet werden.

Dabei ist aus Sicht des Fördervereines aber zu bedenken, dass die Familien dann weniger Geld verdienen, sich eventuell kein Auto mehr leisten können, trotzdem oft unterwegs sein müssten zum Einkaufen und zur Arbeitssuche, und die Kinder deshalb doch öfters alleine bleiben. Daraus folgert aus Sicht des Vereines: Die geregelten Mahlzeiten, die gute Hausaufgabenbetreuung, das Arbeiten in gewohnten Kleingruppen mit allen wichtigen sozialen Erfahrungen, all diese wichtigen Zielsetzungen entfielen. Dies sollte das Amt für Jugend, Familie und Sport in seinen Entscheidungen zur Übernahme von Betreuungskosten stärker berücksichtigen, heißt es in einer Pressemitteilung des Fördervereines.

Durch die rückläufigen Zahlen in der Schulkindbetreuung ergeben sich zudem Schwierigkeiten für die Einrichtung insgesamt. Denn wenn nicht genügend Kinder angemeldet sind, müssen die Gebühren erhöht werde, die tägliche Ausgabe der warmen Mahlzeiten wird weniger, die Lieferung ist gefährdet. Um dieser drohenden Entwicklung zu begegnen, ruft der Förderverein die Eltern der Kinder an der Schule auf: »Nutzt das gute Betreuungsangebot zum Wohl eurer Kinder«. An der Grundschule können bis zu 23 Kinder betreut werden.

Der Vorstand des Fördervereins Schulkind- betreuung Grundschule Oberes Ohmtal wird in naher Zukunft flexiblere Angebote zur Betreuung der Schüler anbieten und hofft dadurch zusätzlich auch Eltern ansprechen zu können, die keine allmonatliche Rundumbetreuung wünschen, sondern Teilzeitbetreuung bevor- zugen. Deshalb bittet der Verein die Eltern, Anmeldungswünsche, Vorschläge zur Ausgestaltung und Ideen zur Verbesserung der Einrichtung zu machen unter Schul-Telefonnummer 0 64 00-54 15 oder unter Tel. 0 64 00-95 89 63 bei der Vorsitzenden Regina Diehl.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eltern
  • Fördervereine
  • Grundschulen
  • Mahlzeiten
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen