Vogelsbergkreis

Mehrheitsbeteiligung perfekt

Nach der fusionskontrollrechtlichen Freigabe hat Kamax eine 85-prozentige Mehrheitsbeteiligung an der Robert Schröder-Unternehmensgruppe übernommen, einem Hersteller von Präzisionsteilen in- und außerhalb der Automobilindustrie. Der weltweite Umformspezialist erweitert damit sein Produktportfolio sowie seine Expertise in neuen Bereichen und Anwendungen, insbesondere in den wichtigen Märkten e-Bike und e-Drives.
24. Februar 2021, 21:56 Uhr
Redaktion

Nach der fusionskontrollrechtlichen Freigabe hat Kamax eine 85-prozentige Mehrheitsbeteiligung an der Robert Schröder-Unternehmensgruppe übernommen, einem Hersteller von Präzisionsteilen in- und außerhalb der Automobilindustrie. Der weltweite Umformspezialist erweitert damit sein Produktportfolio sowie seine Expertise in neuen Bereichen und Anwendungen, insbesondere in den wichtigen Märkten e-Bike und e-Drives.

»Im Einklang mit unserer neuen Unternehmensstrategie erweitern wir durch diese Kooperation unsere Kompetenzen und das Angebot an unsere bestehenden sowie zukünftigen Kunden auch außerhalb des Automobilsektors. Nicht zuletzt profitieren unsere Mitarbeiter durch die zusätzliche Expertise in der Weiterverarbeitung von Kaltformteilen«, sagt Jörg Steins (CEO Kamax). Auch André Casel (Gesellschafter und Geschäftsführer Robert Schröder) freut sich auf die Zusammenarbeit: »Für uns bedeutet die Kooperation mit der Kamax- Gruppe eine langfristige Perspektive, die Möglichkeit international weiter zu wachsen und gleichzeitig unabhängig zu bleiben. Das ist für Beschäftigte und Kunden ein wichtiges Signal und bedeutet für mich persönlich, dass ich die Entwicklung unseres Hauses weiterhin mitgestalten kann.« Robert Schröder ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe mit Standorten in Wuppertal, Remscheid und Bydgoszcz in Polen sowie einem Joint Venture in den USA. Zu den Kernkompetenzen gehören unter anderem die Herstellung von Präzisionszerspanungs- und Kaltumformteilen. Die Unternehmensgruppe hat insgesamt etwa 300 Beschäftigte und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund 45 Millionen Euro.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/mehrheitsbeteiligung-perfekt;art74,725455

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung