08. September 2021, 22:26 Uhr

Lebensfreude trifft Nachdenklichkeit

08. September 2021, 22:26 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Die christlichen Liedermacher Gabi und Amadeus Eidner sowie Manuel Schmid (v. l.), bieten in der Kirche ein Konzerterlebnis mit modernem und geistlichem Liedgut. FOTO: EVA

Gemünden (eva). »Nach Monaten endlich wieder einmal Musik in der Kirche. Heute mit Liedern aus dem Leben, mit Liedern aus dem eigenen Glauben, mit Liedern zu unserer Kirche, aus tiefstem Herzen und in dem Vertrauen, dass Gottes Gnade uns umfängt«, so begrüßte Pfarrerin Ursula Kadelka am vergangenen Sonntag die Besucher sowie Gabi und Amadeus Eidner und Manuel Schmid in der evangelischen Kirche in Nieder-Gemünden.

Unter dem Motto »Es ist dieselbe Sonne, die dich und mich bescheint. Es ist derselbe Gott, der es gut mit uns meint« hatte die Katharinengemeinde zu einem Konzertgottesdienst mit den christlichen Liedermachern eingeladen.

Schwungvoll

Während Gabi und Amadeus Eidner mit ihren Familien- und Kinderprogrammen als Holzwürmer »Bohra und Boris« schon mehrfach in Gemünden zu Gast waren, zeigte das Liedermacher-Ehepaar gemeinsam mit Manuel Schmid während ihres Konzertes am Sonntag erneut, dass Glaube nicht verstaubt und langweilig sein muss.

Seit Januar 2020 werden Gabi und Dr. Amadeus Eidner von Sänger, Instrumentalist, Komponist, Texter, Arrangeur und Toningenieur Manuel Schmid unterstützt, der sich seit 2012 als Frontmann der Art-Rock-Band »Stern Meißen« und mit anderen musikalischen Aktivitäten einen Ruf erspielt hat. »Christlich, aber nicht frömmelnd, modern, aber nicht platt«, mit einem Augenzwinkern die Gegenwart betrachtend, so möchten sie ihre Lieder verstanden wissen. Erfrischend waren die temperamentvollen Arrangements von zeitgemäßen und einfühlsamen Liedern zum Zuhören oder Mitsingen. Wie von den Liedermachern gewohnt, fehlte der Humor nicht. Dafür war vor allem Gabi Eidner zuständig, die das Publikum durch das Konzert führte. Im Laufe der Jahre habe sie es sich zur Gewohnheit gemacht, die Kirchenanzeiger nach besonderen, manchmal kuriosen Gebeten und Geschichten zu durchforsten und diese in die Konzerte einzubauen.

Davon profitierten auch die Gäste in Nieder-Gemünden, und es gab nicht selten Grund zum Schmunzeln - wie beispielsweise mit der Anekdote »Predigt für die Katz« sowie der Erzählung darüber, nach welchen Kriterien Gott die Lebensjahre auf Esel, Hund, Affe und Mann verteilte, oder gar das Gebet eines Pfarrers aus dem Jahre 1864, in dem es hieß: »Gib den Regierenden ein besseres Deutsch und den Deutschen eine bessere Regierung«. Dabei schafft es Gabi Eidner mit ihrer ruhigen und überzeugenden Stimme, dass man sich wohl und geborgen fühlt, nachdenkt und spürt, dass man mit seinen Problemen fertig werden kann und sich wünscht, so ausgeglichen und zufrieden zu sein, wie sie es vermittelt. Der Abend mit Gabi und Amadeus Eidner sowie Manuel Schmid war eine Veranstaltung, bei der Lebensfreude auf Nachdenklichkeit traf und die sicher allen Besuchern lange in guter Erinnerung bleiben wird.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos