03. November 2022, 21:33 Uhr

Landfrauen spenden an Tafel

03. November 2022, 21:33 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel
Anette Meyer (2. v. l.) überreicht im Namen des Landfrauenvereins an Mitglieder der Tafel eine Spende. FOTO: EVA

Beim Mundartabend hatten die Burg-Gemündener Landfrauen dieser Tage um Spenden für die Alsfelder Tafel gebeten. Insgesamt war an dem Abend ein Spendenbetrag von rund 470 Euro zusammengekommen, der von den Landfrauen auf 600 Euro aufgestockt und nun an Mitglieder der Tafel überreicht wurde.

»Ich bin nach der Überreichung noch ein bisschen geblieben und konnte Einblick in die Arbeit der Tafel nehmen. So arbeitsintensiv hatte ich mir das nicht vorgestellt«, so Rechnerin Anette Meyer, die den Spendenbetrag vor Ort an Eva Bovenkerk, Vorstandsmitglied der Alsfelder Tafel, übergab. Da sich die Tafel auch durch Geldspenden finanziert, war man über das 600-Euro-Geschenk sehr erfreut. Mitarbeiterinnen der Tafel informierten, dass die ausschließlich ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer an bis zu fünf Tagen in der Woche mit drei Fahrzeugen unterwegs sind, um Lebensmittel einzusammeln, die an drei Tagen in der Woche ausgegeben werden. Die Alsfelder Tafel hat rund 270 Mitglieder, von denen sich inzwischen 100 aktiv betätigen.

Während die Alsfelder Tafel Stand 31.12.2020 noch 509 Bedürftige, davon 158 Kinder unter 14 Jahren, pro Woche unterstützte, ist die Anzahl inzwischen auf 650 Bedürftiget, davon 250 Kinder unter 14 Jahren. in jeder Woche gestiegen.

Die Tafel verteilt in erster Linie qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verkauft werden können. Dabei unterstützt der lokale Einzelhandel die Tafel insbesondere mit Lebensmitteln, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft oder deren Verpackungen etwas beschädigt sind, aber auch mit Obst und Gemüse, die kleine Schönheitsfehler aufweisen sowie mit Backwaren vom Vortag.

Mitglied werden

Des Weiteren unterstützen verschiedene Hersteller die Tafel mit Produkten aus Fehl- oder Überproduktionen ebenso wie mit Saisonware oder Lebensmitteln aus Sonderaktionen. Sämtliche Spenden werden von den ehrenamtlichen Mitgliedern der Tafel eingesammelt und zu einem symbolischen Betrag an die Bedürftigen weitergegeben.

Neben den Lebensmittelspenden sind für die Alsfelder Tafel aber auch zusätzliche finanzielle Zuwendungen, die sie von Sponsoren aus Wirtschaft und Industrie, aber auch von Privatpersonen erhalten, von großer Wichtigkeit. Bereits mit einem jährlichen Obolus ab sechs Euro kann man Mitglied werden und die Tafel unterstützen. Wer sich nicht dauerhaft durch eine Fördermitgliedschaft binden möchte, hat die Möglichkeit, die Arbeit der Tafel durch einmalige Geldspenden zu fördern. Satzungsgemäß werden alle Spenden komplett zur Unterstützung der Bedürftigen verwendet. Nähere Einzelheiten unter www.tafel-alsfeld.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos