18. Dezember 2020, 21:58 Uhr

Kreis impft in eigener Regie

18. Dezember 2020, 21:58 Uhr

Sobald der Impfstoff da ist, kann es losgehen: Das Zentrum in der Alsfelder Hessenhalle mit acht Kabinen, Wartebereichen, An- und Abmeldebereich, mit Lager- und mit Personalräumen steht für Impfungen gegen das neuartige Coronavirus bereit. Die Kosten für den Aufbau belaufen sich auf rund 340 000 Euro, berichtete Landrat Manfred Görig im Kreistag.

»Vor uns liegt eine Mammutaufgabe,« so Görig. Das Impfzentrum wird an sieben Tagen in der Woche von 7 bis 22 Uhr geöffnet sein. Pro Tag sollen 1000 Menschen geimpft werden. Der Kreis wird das Zentrum in eigener Regie betreiben, es laufen Gespräche mit privaten Dienstleistern, die unterstützen. Man werde eigenes Personal aus der Kreisverwaltung abstellen, außerdem medizinisches Fachpersonal einstellen. Die Kosten dafür übernimmt das Land. Die Hessenhalle ist bis 30. April angemietet - mit der Option, zu verlängern. Zum jetzigen Zeitpunkt lasse sich nicht sagen, wie lange die Impfaktion dauert. Wenn sich 60 Prozent, also 60 0000 Vogelsberger, impfen lassen werden (nötig sind zwei Impfungen), bedeutet das 120 000 Impfungen insgesamt. Das sind schon 120 Tage.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Der Kreis GmbH & Co KG
  • Fachpersonal
  • Impfstoffe
  • Impfungen
  • Kreistage
  • Vogelsberg
  • Vogelsbergkreis
  • Kerstin Schneider
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos