12. September 2022, 21:33 Uhr

Konzept wächst

12. September 2022, 21:33 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Durch den Beitritt der Kommunen Schotten, Karben, Altenstadt und Ranstadt zum Teilräumlichen Wasserkonzept für Oberhessen wurde nun auch die Fördersumme des Landes Hessen von bisher 432 000 Euro um 83 000 Euro auf 515 000 Euro erhöht. Damit können auch die individuellen Konzepte der Städte gefördert werden.

Das Konzept kommt damit direkt 24 kommunalen Wasserversorgern zugute. Es prognostiziert die zu erwartenden Entwicklungen, Optimierungspotenziale und passende Maßnahmen zur langfristigen Sicherstellung der Wasserversorgung. »Hierbei ist sowohl das Zusammenspiel zwischen den kommunalen Wasserversorgern vor Ort und der Wasserbeschaffung durch die OVAG zu betrachten und zu bewerten als auch die Funktion des Unternehmens als zentraler Akteur im Leitungsverbund«, erläutern Arnold und Veith.

»Der diesjährige Sommer hat uns gezeigt, dass der Klimawandel in der Region angekommen ist. Die Klimakrise werde Versorgungsbetriebe und Kommunen vor große Herausforderungen stellen. »Es ist unser Anliegen, die Menschen auch in Zukunft sicher und umweltschonend zu versorgen«, so OVAG-Vorstandmitglied Oswin Veith.

Die Erarbeitung der Konzepte wird im wasserwirtschaftlichen Fachplan auf Landesebene als zentrales Werkzeug benannt und dementsprechend vom Land Hessen gefördert. Die OVAG legt im Zuge ihrer Initiative ein Regionales Wasserkonzept Oberhessen vor und koordiniert die Arbeiten der beteiligten Kommunen, die ihrerseits eigenständige kommunale Wasserkonzepte erarbeiten.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos