03. Juli 2013, 13:48 Uhr

Schüler schossen Lichtgewehr

Kirtorf (pm). Am Mittwochmorgen überreichten der Vorsitzende des Schützenvereins Kirtorf Axel Jost zusammen mit Jugendbetreuer Ernst Bauer den erfolgreichen Teilnehmern des Lichtgewehrschießens die Urkunden, Medaillien und Pokale.
03. Juli 2013, 13:48 Uhr
Die Teilnehmer des Kirtorfer Lichtgewehrschießen mit Betreuer Ernst Bauer (rechts) und Axel Jost (links). (Foto: pm)

Im vergangenen Schulhalbjahr führte der Schützenverein Kirtorf jeweils mittwochs zur 5. Stunde ein Lichtgewehrschießen auf der Schießanlage in der Gleentalhalle durch. Dabei konnten die Schüler der 3. und 4. Klasse der Grundschule Kirtorf erste Erfahrungen im Schießsport sammeln. Geleitet wurde das Training von Jugendbetreuer Ernst Bauer und C Trainer Axel Jost.

Bei den Terminen wurde mit den Lichtgewehren der Schützenvereine Heimertshausen, Kirtorf und des Vereines »Zehner« auf die Zehn-Meter-Distanz im Stehendanschlag geschossen. Dank der seit letztem Jahr eingeführten Lichtzielsystemen können wie bei den »Großen« Ringwertungen erfolgen.

Mit 18 Teilnehmern konnte der Kirtorfer Schützenverein sehr zufrieden sein. Bei den Mädchen siegte Sandi Czupalla mit 1518 Ringen vor Christina Treiber 1367 Ringen. Kira Lenzenlechner konnte sich mit 1105 Ringen gegen Jana-Lena Kleintges 1023 Ringe durchsetzen.

Der Jungenjahrgang 2003/2004 war mit zwölf Schützen am stärkten besetzt. Dabei konnte Fynn Schmitt mit 1631 Ringen überzeugen und den Siegerpokal nach Arnshain entführen. Mit 1478 Ringen folge Maurice Geisel auf dem zweiten Platz vor Paul Reckling mit 1349 Ringen. Mit nur zwei Ringen weniger musste sich Aaaron Osieki mit dem undankbaren vierten Platz begnigen. Die weiteren Plätze belegten Matthias Miller (1189), Jan-Mika Salzmann (1172), Marlon Liewald (1105) Benedikt Christ (1097), Heinrich Stumpf (1017), Luca Claus (1015) und die ringgleichen Jannis Herch und Dominik Sander (1002)

Im Jahrgang 2002 starteten die erfahrenen Schützen Nils Rittler und Phils Sommer. Diesen beiden merkte man die Erfahrungen aus dem Vorjahr an. Mit 1762 Ringen wurde Nils Rittler bester Schütze aller Klassen. Phil Sommer konnte mit 1514 Ringen und dem 2. Platz ebenfalls sehr zufrieden sein.

Die Grundschüler konnten in diesem Jahr erstmals in dieser Disziplin auch am Kreispokalschießen des Schützenkreises teilnehmen. Dabei erfolgt die Siegerehrung im Rahmen des Kreisschützenfestes am 21. Juli im Festzelt auf der Au. Alle Freunde und Verwandten sind dazu eingeladen. Die besten Schützen können ihre Treffsicherheit am
6. Oktober in Frankfurt erneut hessenweit unter Beweis stellen.

Vorsitzender Axel Jost danke dem Jugendbetreuer Ernst Bauer für seinen unermüdlichen Einsatz ohne den diese Schießen nicht möglich wäre.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos