01. November 2021, 21:53 Uhr

Kameradschaftshilfe nach Unfall

01. November 2021, 21:53 Uhr
Avatar_neutral
Von Herbert Schott
Einige Freiwillige helfen beim Brennholzschneiden für den verletzten Feuerwehrkameraden Patrick Pfromm. FOTO: HSO

Der Begriff Kameradschaft ist eng verbunden mit der Freundschaft. Beide beruhen auf Freiwilligkeit, aber die Kameradschaft orientiert sich vorrangig an den verbindenden Gemeinsamkeiten der Kameraden. In bestimmten Organisationen wie zum Beispiel in Armeen, Polizeieinheiten oder bei Feuerwehren spricht man sehr oft von »Kameraden«. Diese sollten sich aufeinander verlassen können, sei es in Gefahrensituationen oder in schwierigen Situationen, die auch durchaus in privaten Bereichen Rückhalt geben können. So geschehen am Wochenende in Kestrich.

Unterstützung für den Wehrführer

Dort hatte der Gemeindebrandinspektor Rüdiger Klaus seine Feuerwehrkameraden zu einer spontanen »Kameradschaftshilfe« aufgerufen, um in einer beispiellosen Situation dem Kestricher Wehrführer zu helfen: Patrick Pfromm hatte im Rahmen einer Tätigkeit für die Feuerwehr einen schweren Unfall und liegt derzeit im Krankenhaus in Kassel.

Ziel für die Feuerwehrkameraden, Verwandtschaft und weitere Freunde war an diesem Tag, eine größere Menge angelieferte Buchenholzstämme bis hin zum ofenfertigen Brennholz zu verarbeiten.

Schon am frühen Morgen brummten dazu auf dem Grundstück gegenüber dem Wohnhaus von Pfromm die Motorsägen und schnitten die Stämme in »Meterstücke«. Mit zwei Spaltern wurden sie dann weiter zerkleinert und schließlich zum Lagern aufgesetzt.

Dank mehr als zehn Helfern war die Arbeit schon am frühen Nachmittag getan.

Nun kann der Winter kommen, betonte Rüdiger Klaus. Alle »Kameraden« richteten am Ende einen Gruß an den Verletzten ins Krankenhaus und wünschten ihm gute Besserung und baldige Genesung.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos