15. August 2012, 14:13 Uhr

Pfarrgruppe Alsfeld-Homberg hat mit M. Leja neuen Kaplan

Alsfeld/Homberg (pm). Zum feierlichen Gottesdienst begrüßte kürzlich Geistlicher Rat Dekan Pfarrer Jerzy Dmytruk die versammelten Gläubigen in St. Matthias Homberg und hieß Kaplan Michael A. Leja willkommen.
15. August 2012, 14:13 Uhr
Kaplan Michael Leja bei seinem ersten Gottesdienst in der Homberger Kirche. (pm)

Der »Neue« stellte sich vor und berichtete über seinen Weg bis hin zur Priesterweihe, die am 23. Juni von Kardinal Lehmann im Dom zu Mainz vollzogen wurde. Einen Tag später feierte er seine Primiz und stand zum ersten Mal der Messfeier vor. Der gebürtige Frankfurter war mit seiner Familie nach Mittelhessen gezogen und machte an der Liebigschule Gießen sein Abitur. Sieben Jahre dauerten das Theologiestudium und der Pastoralkurs – eine lange Zeit, um sich über eine solche Berufung klar zu werden. Rom und die frühchristlichen Stätten in der Türkei sowie in Syrien waren Stationen während seiner Ausbildung. »Wo geht es ab August hin?«, fragte er sich im Jahr 2012. Es ging nach Oberhessen. Alsfeld-Homberg ist zwar Diaspora, aber mit lebendigen Gemeinden und nicht am Ende der Welt, wie manche schmunzelnd meinten. Pfarrer Dmytruk wünschte ihm Gottes Segen, alles Gute und ein harmonisches Einleben in den neuen Wirkungskreis. Glückwünsche gab es vom Pfarrgemeinderat und von der Messdienergruppe. Den ausgeschiedenen Mitgliedern der Pfarrgemeinderäte und des Kirchenverwaltungsrates wurden von Kardinal Lehmann unterzeichnete Dankesurkunden überreicht. An ein anderes Ereignis erinnerte Daniela Jensen: »10 Jahre Pfarrer Dmytruk in Homberg« und dirigierte ihm zu Ehren den Kanon »Viel Glück und Segen auf all deinen Wegen«, von der Gemeinde kräftig mitgesungen. Pfarrer Dmytruk habe vieles auf den Weg gebracht, Akzente gesetzt und Impulse gegeben in diesen Jahren. Seine Schwerpunkte waren die Umgestaltung der Kirche St. Matthias und die Er-
richtung der Großpfarrei
St. Christophorus. Mit dem Hymnus »Großer Gott wir loben dich« ging der feierliche Gottesdienst zu Ende. Die Gruppe »Adonai« unter der Leitung von Daniela Jensen sorgte für die musikalische Umrahmung. Kaplan Leja spendete jedem Gemeindemitglied durch Handauflegung den ganz persönlichen Primizsegen. Zum Schluss gab es noch einen Sektempfang draußen unter freiem Sommerhimmel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dom zu Mainz
  • Gläubige
  • Gottesdienste
  • Homberg
  • Kardinäle
  • Liebigschule Gießen
  • Mainzer Dom
  • Pfarrer und Pastoren
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos