23. Juni 2016, 08:23 Uhr

Claudia Blum in Homberg ins Amt eingeführt

Homberg (ks). Warme Worte bei schwülwarmen Temperaturen in der Stadthalle: Am Mittwoch Abend ging der Stabwechsel im Bürgermeisteramt über die Bühne. Rund 400 Gäste hatte sich eingefunden. Sie erlebten die Verabschiedung von Prof. Béla Dören und die Amtseinführung von Claudia Blum.
23. Juni 2016, 08:23 Uhr
Bürgermeister Prof. Béla Dören (links) erhielt seine Abschiedsurkunde von Erster Stadträtin Petra Wolf und Stadtverordnetenvorsteher Armin Klein, Nachfolgerin Blum mit Blume. (ks)

Dabei fand Stadtverordnetenvorsteher Armin Klein in seiner Rede versöhnliche Worte, obwohl sich beide, er und Dören, in den zurückliegenden sechs Jahre teilweise nichts geschenkt hatten. Nun strich Klein die Verdienste des 64-Jährigen heraus, der am nächsten Donnerstag seinen letzten Tag im Rathaus hat. »Manchmal tun Entscheidungen auch weh oder sind Erwartungen nicht zu erfüllen.« Und: »Sie haben Ihr Amt hier in einer Zeit angetreten, die nicht einfach war.« Dören habe sich immer bemüht, das Wichtige mit dem Machbaren abzuwägen und einen guten Mittelweg zu finden. Mit Erster Stadträtin Petra Wolf überreichte Klein die Abschiedsurkunde. An Claudia Blum gewandt sagte Klein, man wünsche sich von ihr Visionen und Ideen, wie die Zukunft aussehen kann. »Und bei allen Entscheidungen müssen wir die Bürger mitnehmen.«

Landrat Manfred Görig dankte dem scheidenden Bürgermeister, der viel auf den Weg gebracht habe. »Er wollte die Stadt mit ganzem Elan nach vorn bringen und war dabei vielleicht manchmal etwas zu schnell.« Großes Engagement bescheinigte er Dören auch im sozialen Bereich. Und zu Blum: »Der Vogelsberg wird weiblicher.«

Karl-Christian Schelzke, Direktor des Städte- und Gemeindebundes, streute amüsante Ratschläge ein und verwies auf Regeln für Bürgermeister. Béla Dören freute sich in seiner Rede über das Lob des Stadtverordnetenvorstehers, »aber es war nicht immer lustig.« Er wolle aber nicht im Zorn zurückblicken, sondern das Gute mitnehmen. Er verwies auf gemeinsam Erreichtes. Vieles stehe aber noch an. Leider sei es nicht gelungen, Brücken zu bauen zwischen Stadt und Ortsteilen, obwohl er sich bemüht habe. Seine Nachfolgerin übernehme kein leichtes Amt.

Claudia Blum sagte in ihrer Rede, gemeinsam werde man in den nächsten sechs Jahren viel erreichen können. Sie habe großen Respekt vor dem Bürgermeisteramt und dem Vertrauensvorschuss, »den mir die Hombergerinnen und Homberger gegeben haben«. Umrahmt wurde die Feier vom Blasorchester der Feuerwehr, vom Silcherchor, der unter anderem mit Stücken aus dem Musical »Hair« gute Laune machte, und von Siri Eder (Geige) und Reiner Eder (Klavier). (ks)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blasorchester
  • Brücken
  • Claudia Blum
  • Geige
  • Homberg
  • Karl Christian
  • Musical
  • Musical Hair
  • Sozialbereich
  • Stadthallen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen