19. März 2015, 12:03 Uhr

Überfall auf Postbankfiliale war vorgetäuscht

Homberg (pm). Der Raubüberfall auf die Postbankfiliale in der Frankfurter Straße (die AAZ berichte) war nur vorgetäuscht. Das teilten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei am Donnerstag mit.
19. März 2015, 12:03 Uhr
Mit 40 000 Euro machte sich am Dienstag Abend ein Mann aus dem Staub, der zuvor die Postbankfiliale in Homberg überfallen hatte. Jetzt stellte sich heraus: Der angebliche Überfall war ein abgekartetes Spiel, der »Räuber« ein Verwandter des Filialinhabers. (Foto: ks)

Der vermeintliche Raubüberfall war mit dem Filialinhaber abgesprochen, der »Täter« war ein Verwandter von ihm. Am Dienstag Nachmittag war bei der Polizei die Meldung eines Raubüberfalls auf eine Postfiliale in Homberg eingegangen. Ein maskierter Täter sollte mit Hilfe einer Pistole 40 000 Euro erbeutet und damit die Flucht ergriffen haben. Nach dieser Meldung wurde umgehend die Fahndung nach dem Räuber, an der mehrere Streifenwagen beteiligt waren, eingeleitet. Kurze Zeit später meldete sich eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei und gab einen entscheidenden Hinweis. Beim Überholen eines Rollers auf der Bundesstraße B49 sah sie, wie aus dem Rucksack des Fahrers einige Geldscheine herausflatterten und sich über die Fahrbahn verteilten.

Dies kam der Beobachterin merkwürdig vor. Zudem hatte sie sich das Kennzeichen des Rollers gemerkt. Die polizeilichen Nachforschungen zu diesem Kennzeichen führten die Ermittler dann zu einem Verwandten des Inhabers der Postfiliale, der zunächst vorläufig festgenommen wurde.

Im Laufe der Vernehmung bei der Polizei räumte der mutmaßliche Täter dann ein, dass der vermeintliche Raubüberfall mit dem Filialinhaber abgesprochen gewesen sei. Der Filialinhaber wurde daraufhin ebenfalls vorläufig festgenommen und vernommen. In seiner Vernehmung bestätigte er die Angaben seines Verwandten. Da sich der Anfangsverdacht des Raubes somit nicht aufrechterhalten ließ, wurden die beiden Männer im Anschluss an die Vernehmung wieder entlassen. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln nunmehr wegen des Verdachts der Unterschlagung und des Vortäuschens einer Straftat.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Homberg
  • Polizei
  • Raubüberfälle
  • Staatsanwaltschaft
  • Verwandte
  • Überfälle
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos