05. Oktober 2014, 18:18 Uhr

Zünftige bayerische Kost lockte

Gemünden-Nieder-Gemünden (eva). Die Feuerwehr Nieder-Gemünden beteiligte sich mit einem Aktivwochenende an den Gemündener Kulturwochen.
05. Oktober 2014, 18:18 Uhr
Die Gäste genossen bei guter Bewirtung durch die Feuerwehrmitglieder die angebotenen Spezialitäten und Getränke. (Foto: eva)

Denn während die Feuerwehr seit Jahren jeweils im Herbst zu einem Backhausfest mit Salzekuchen am Vormittag und Haxen am Abend einlädt, dehnten sie ihr Herbstfest in diesem Jahr im Rahmen der Kulturwochen auf zwei Tage aus. Dass der Tag der Deutschen Einheit in diesem Jahr auf einen Freitag fiel, machte sich die Feuerwehr zunutze und lud zum zünftigen Bayerischen Frühschoppen in den Gemeinschaftsraum im Feuerwehrgerätehaus ein.

Und was dabei an kulinarischen Köstlichkeiten für die Gäste zur Verfügung stand, konnte sich sehen lassen und reichte von selbst gebackenem Bauernbrot und gebackenen Haxen über Weißwurst und Leberkäse bis hin zu den frisch gebackenen Streusel-, Quark- und Apfelkuchen für den Nachmittagskaffee. Für die Feuerwehraktiven hieß das neben den logistischen Vorbereitungen im Vorfeld, vor allem auch am Freitagmorgen schon hurtig auf den Beinen zu sein.

Denn wie auch schon in den Jahren zuvor wurden die Haxen am Freitagmorgen im Freien in der vom Club Alte Kameraden für diesen Zweck zur Verfügung gestellten Feldküche, als auch im großen Kessel bei Michels in Nieder-Gemünden, unter der Regie von Bernd-Rainer Michel und Martin Müller vorgegart, bevor sie nach und nach knusprig gebraten aus dem schon in aller Frühe angeheizten Backhaus kamen und bei den Gästen großen Anklang fanden.

Ebenfalls sehr früh auf den Beinen mussten auch Günter Stroh und Frank Schmitt sein, denen das Anheizen im Backhaus in Burg-Gemünden oblag und die außerdem im Feuerwehrgerätehaus Nieder-Gemünden den Teig für die Bauernbrote und die Hefekuchen herstellten, für deren Backen sie anschließend ebenfalls verantwortlich waren. Im Feuerwehrgerätehaus hatte sich bis zum Mittag eine stattliche Anzahl von Gästen, unter ihnen auch der Vorsitzende des Kulturrings, Karl Pitzer, eingefunden.

Auch hier hatten weitere Feuerwehrmitglieder im Service und in der Küche alle Hände voll zu tun, damit neben den Haxen auch die Weißwürstchen und der Leberkäse mit frischen Brezeln warm auf den Tisch kamen und die Gäste mit den dazu passenden Getränken versorgt wurden.

Der Bayerische Frühschoppen der Freiwilligen Feuerwehr Nieder-Gemünden klang am Nachmittag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken und dem Genuss des frischen Backhauskuchens aus.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.