14. Januar 2011, 21:14 Uhr

Walter Momberger führt die Liste der BGG an

Gemünden (pm). Auf einer kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung hat die Bürgergemeinschaft Gemünden (BGG) ihre Kandidatenliste für die kommende Kommunalwahl aufgestellt. Angeführt wird die Liste vom Vorsitzenden der BGG, dem Landwirt Walter Momberger aus Hainbach.
14. Januar 2011, 21:14 Uhr

Gemünden (pm). Auf einer kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung hat die Bürgergemeinschaft Gemünden (BGG) ihre Kandidatenliste für die kommende Kommunalwahl aufgestellt. Angeführt wird die Liste vom Vorsitzenden der BGG, dem Landwirt Walter Momberger aus Hainbach. Momberger, derzeit Gemeindevertreter, engagiert sich vielfach in unterschiedlichen Vereinen und Institutionen. Er ist im gesamten Vogelsbergkreis bekannt. Auf Platz zwei folgt sein Stellvertreter, der selbstständige Kaufmann Rainer Lindner aus Nieder-Gemünden, derzeit Gemeindevertreter und stellvertretender Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses der Gemeinde Gemünden.

Momberger und Lindner treten damit für ihre dritte Wahlperiode an. Auf den weiteren Plätzen folgen in der Reihenfolge der Liste: Augenoptikerin Sylvia Hild, geb. Selbitschka, derzeit im Ortsbeirat von Nieder-Gemünden, der Disponent Bernd Harres, derzeit Gemeindevertreter und stellvertretender Ortsvorsteher von Ehringshausen, Lackierermeister Sven Stier (Elpenrod), Landwirtschaftsmeister Günter Stroh (Nieder-Gemünden), der Angestellte Patrick Schön (Nieder-Gemünden), der Jugendfeuerwehrwart der Gemeinde Gemünden, Elektromeister Thomas Brück (Nieder-Gemünden), Techniker Thomas Tanzer (Elpenrod), derzeit Gemeindevertreter, Dipl. -Finanzwirt Norbert Krieger (Elpenrod), seit vielen Jahren im Gemeindevorstand und die Bankkauffrau Bianca Graaf, geb. Rühl, Gemeindevertreterin und Vorsitzende des Ausschusses Jugend, Senioren, Soziales, Kultur und Sport. Damit trete die BGG wieder mit einer qualifizierten Elf für Gemünden an, so Pressesprecher Rainer Lindner.

Gerade weil einige der derzeitigen Gemeindevertreter aus persönlichen Gründen nicht mehr antreten könnten, freue man sich, dass junge Kandidaten neu hinzugekommen seien. So finde bei der BGG ein fließender Generationenwechsel statt. Die Bewerber kämen aus den verschiedensten beruflichen Bereichen und seien vielfältig innerhalb der Gemeinde engagiert. Die BGG trete auch diesmal wieder mit einer kleinen Liste an, dafür aber mit Kandidaten, die auch alle bereit seien, ein Amt für die gesamte Wahlperiode zu übernehmen. »Themen, die uns die kommenden Jahre beschäftigen, dürften die Altersstruktur der Bevölkerung und der Erhalt der Infrastruktur sein«. Beides in Zeiten knapper Kassen unter einen Hut zu bringen, dafür wolle man sich auch weiterhin mit ganzer Kraft einsetzen. So habe die BGG erst kürzlich einen Antrag in die Gemeindevertretung eingebracht, wonach Wege zum Erhalt der ärztlichen Versorgung innerhalb Gemündens gesucht werden sollen. Ein erstes Gespräch mit den ansässigen Ärzten habe bereits stattgefunden.

Ein großes Problem seien die weiter steigenden Kosten bei Wasser, Abwasser und Straßenerhalt, die von immer weniger Einwohnern geschultert werden müssten. Hier seien neue Wege zu finden, um die Kosten möglichst gerecht zu verteilen. Schließlich wolle die BGG sich »gegen überbordende Vorschriften und Aufgabenabwälzung von Kreis und Land auf die Kommunen« zur Wehr setzen. Ein gemeinsamer Widerstand aller Kommunen sei dringend notwendig. Man dürfe »nicht mehr jeden Mist akzeptieren, der von oben über den Kommunen ausgeschüttet wird«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürgergemeinschaft Gemünden
  • Gemünden
  • Kommunalwahlen
  • Landwirte und Bauern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos