23. November 2010, 18:18 Uhr

Jan-Philipp Stein führt »Burgkameraden«

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). In der Jahreshauptversammlung der Burschenschaft »Burgkameraden« am Samstag im Dorfgemeinschaftshaus wurde der Vorstand neu gewählt. Nach dem Votum der Versammlung führt nun Jan-Philipp Stein als Vorsitzender die Burschenschaft an.
23. November 2010, 18:18 Uhr
Die Burschenschaft »Burgkameraden« will die Kirmes im Ort erhalten. Der neue Vorsitzende Jan-Philipp Stein (3. von links) dankte mit den Vorstandsmitgliedern Kristina Schulz, Tina Wagner, David Jensen, David Laubinger, Anna-Loren Stein und Christoph Schad, dem seitherigen Vorsitzenden Sebastian Stein (4. von links) für seine Arbeit zum Wohl der Burschenschaft. (Foto: eva)

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). In der Jahreshauptversammlung der Burschenschaft »Burgkameraden« am Samstag im Dorfgemeinschaftshaus wurde der Vorstand neu gewählt. Nach dem Votum der Versammlung führt nun Jan-Philipp Stein als Vorsitzender die Burschenschaft an. Zur Stellvertreterin und somit zweiten Vorsitzenden wählte die Versammlung Kristina Schulz, und durch Wiederwahl wurden Anne-Loren Stein als Rechnerin und Christoph Schad als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt. Für den Jugendraum ist in Zukunft David Laubinger verantwortlich, und David Jensen und Tina Wagner gehören als Beisitzer zum Team des Vorstandes. Da die Umbaumaßnahmen am neuen Jugendraum im Untergeschoss des Dorfgemeinschaftshauses in den letzten Wochen ins Stocken geraten sind, wurde zur Entlastung des Vorstandes für die Zeit der Baumaßmaßnahme ein Jugendraumausschuss gewählt, dem Sebastian Stein, Kevin Herzberger und Christian Wagner, angehören.

Nach der Eröffnung der Jahreshauptversammlung durch den seitherigen Vorsitzenden Sebastian Stein berichtete Schriftführer Christoph Schad über die Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr. So hatten sich die »Burgkameraden« Ende Dezember zu einer gemeinsamen Winterwanderung mit gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte »Pletschmühle« in Homberg getroffen, während im Januar das vorgesehene traditionelle Reisig sammeln, das alljährlich zum Anheizen des Backofens beim Salzekuchenbacken benötigt wird, aufgrund des ungewöhnlich starken Wintereinbruches ausfallen musste. In diesem Zeitraum beteiligten sich einige Mitglieder an den Umbauarbeiten zum neuen Jugendraum, und am Faschingsdienstag waren die Burschenschaftsmitglieder Ausrichter der Kinderfaschingsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus. Am 30. April fanden das »Einburschen« und »Einweibern« statt, wobei sich die um die Aufnahme in die Burschenschaft bewerbenden neuen Burschen und Mädchen, einem Aufnahmeritual unterziehen mussten. Nach erfolgreich bestandener Prüfung wurden in diesem Jahr Jan Zöller, Tom Reitz, Stephanie Müller, Christin Stein, Katharina Thomezek und Hanna Dechert aufgenommen. Ebenfalls nach Burg-Gemündener Brauchtum fand noch am selben Abend angesichts der bevorstehenden Walpurgisnacht das nicht so ganz ernst zu nehmende »Versteigern der Dorfschönen« und der »Dorfburschen« statt, und gleich am nächsten Tag, dem 1. Mai, trafen sich die Jugendlichen zu einer Maiwanderung. Im August waren die »Burgkameraden« gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ausrichter der Kirmes, in deren Rahmen ein Discoabend, ein Burschenschaftstreffen sowie ein Dorfmusikantenabend stattfand und die mit dem traditionellen und allseits belieben Frühschoppen ausklang. Besonders wurden der starke Zusammenhalt, das Miteinander und der hohe Arbeitseinsatz der Vereinsmitglieder während der arbeitsintensiven Kirmesveranstaltung hervorgehoben. Darüber hinaus besuchten die Jugendlichen wieder zahlreiche Burschenschaftstreffen befreundeter Burschenschaften, und am zweiten Samstag im Oktober hatten sie die Bevölkerung erneut zum Salzekuchenessen rund um das Backhaus in Burg-Gemünden eingeladen.

Die Jahresrechnung wurde von Rechnerin Anne-Loren Stein vorgetragen. Kristina Schulz und Tamara Fiedler hatten die Kasse geprüft und bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung, so dass der Entlastung des Vorstandes nichts entgegenstand. Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr sind Jana-Christin Stein und Benjamin Albert. Der neue Vorsitzende Jan-Philipp Stein dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und besonders dem seitherigen Vorsitzenden Sebastian Stein für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Neben den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen des Salzekuchenbackens im April und Oktober, dem traditionellen Burschen und Versteigern der Burschen und Mädchen, vereinsinternen Veranstaltungen sowie der Teilnahme an zahlreichen Burschenschaftstreffen, es ist ein Hauptanliegen der Burschenschaft die Bauarbeiten am neuen Jugendraum weiterzuführen. Mehrheitlich sprach man sich dafür aus, auch im kommenden Jahr die Organisation der Kirmes, gerne auch in Vereinsgemeinschaft, zu übernehmen. Eine endgültige Entscheidung darüber wird in der kommenden Sitzung der Vereinsrunde getroffen. Die Burschenschaftsmitglieder meinen, die Gründung einer Kirmesvereinsgemeinschaft sei ein gutes Ergebnis und positiv für die Vereine und den Ort.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos