14. Mai 2021, 21:37 Uhr

Frohgemut unter freiem Himmel

14. Mai 2021, 21:37 Uhr
Pfarrer Peter Weigle freut sich über viele Besucher beim Himmelfahrtsgottesdienst. FOTO: HSO

»So viele Leute in einem Gottesdienst in Kestrich. Ich bin hocherfreut.« Das sagte Pfarrer Peter Weigle bei seiner Begrüßung von rund 80 Besuchern auf dem Steinkippel bei Kestrich. Sein besonderer Gruß galt der künftigen Pfarrerin Nena Baumüller, die ab 1. Juni die Pfarrstelle in Groß-Felda innehat. Nirgends ist man Gott so nahe wie unter freiem Himmel. So ist es auch in den drei Kirchengemeinden Groß-Felda, Kestrich und Windhausen schon über Jahrzehnte Tradition, bei schönem Wetter das Fest von Christi Himmelfahrt auf dem Steinküppel zwischen Kestrich und Windhausen zu feiern. Die Gotteshäuser sind aktuell sowieso noch geschlossen, und so war es eine willkommene Abwechslung, aus allen Himmelsrichtungen auf den Steinküppel zu pilgern. Die Besucher saßen im Schatten der mächtigen Buchen auf den umliegenden Felsblöcken. Dabei ist festzustellen, dass es jedes Jahr mehr Besucher werden. Dies ist aus Sicht vieler Betrachter ein deutliches Zeichen dafür, dass die traditionellen Kirchenmauern nicht mehr in dem Maße gefragt sind, wie sich das so mancher Pfarrer wünscht.

Pfarrer Peter Weigle verlässt Gemeinde

Nur eines wurde schmerzlich vermisst - die Musik. Es fehlt etwas, wenn der Posaunenchor nicht spielt, so war von fast allen Besuchern zu hören. Ein kleiner Kreis mit Abstand wäre sicherlich möglich gewesen, aber es gab wohl Abstimmungs- und Kommunikationsschwierigkeiten. Ein Holzkreuz schmückte den Gottesdienstplatz, und Pfarrer Peter Weigle, der das erste Mal auf dem Steinküppel einen Gottesdienst hielt, war von dieser Lokalität angetan. »Wie kommen wir dem Himmel näher«, so lautete seine Frage zu Beginn. In seiner Predigt ging es bei Weigle um eine Annäherung zum Thema »Christi Himmelfahrt«.

Danach nahmen die neuen Konfirmanden, des Jahrganges 2021/2022 die Möglichkeit wahr, sich der versammelten Gemeinde kurz vorzustellen. Insgesamt zehn junge Menschen werden nun auf den Weg bis zur Konfirmation vorbereitet und begleitet. Nach dem »Vaterunser« und mit dem Segen beendete man den Gottesdienst im Freien.

Für Pfarrer Peter Weigle war es zugleich der letzte Gottesdienst in der Gemeinde. Er wechselt ab Juni für den scheidenden Pfarrer Thomas Harsch in das benachbarte Pfarramt nach Ehringshausen. Die Gemeinde dankte ihm mit einem kräftigen Applaus für seine Vertretungszeit.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gottesdienste
  • Jesus Christus
  • Kestrich
  • Konfirmation
  • Pfarrer und Pastoren
  • Vogelsberg
  • Feldatal-Kestrich
  • Herbert Schott
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos