07. August 2022, 17:06 Uhr

Frauenfußball soll weitergehen

07. August 2022, 17:06 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Ehrungen beim SV Ehringshausen. FOTO:S: PM

Neuer Vorstand, Auswirkungen der Corona-Pandemie und Zukunft des Frauenfußballs: Beim Sportverein Ehringshausen steht aktuell einiges auf dem Plan. Um die Mitglieder auf den neuesten Stand zu bringen - und endlich einmal wieder einen Abend in geselliger Runde zu verbringen, lud der Vorstand kürzlich zur jährlichen Jahreshauptversammlung. Und diese war eine ganz besondere.

Doch wie gewohnt ging es erst einmal mit dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes los. Stefan Rechmann lobte den guten Übergang des alten Vorstands auf den neuen und dankte Albrecht Well für sein jahrzehntelanges Engagement.

Der neue Vorstand des Vereins hat die Arbeit aufgenommen und sich bereits über verschiedene Fördermöglichkeiten informiert. Im Rahmen des Regionalbudgets des Vogelsbergkreises konnte schon ein Förderantrag für den Umbau vom Biergarten und der Garage erfolgreich eingereicht werden. Ein Ergebnis über die Sanierung des Sportplatzes und der Flutlichtanlage steht noch aus. Albrecht Well informierte die Mitglieder danach über das vergangene Jahr im Frauenfußball. Es sei schwierig gewesen, »dennoch wurde es erfolgreich zu Ende gebracht«. Nach vier Jahren hört Benjamin May als Trainer auf, der Kader für die neue Saison ist klein, weiterhin gibt es keine Mädchenmannschaft, aus der Personal geholt werden kann. Ziel ist es dennoch, den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten«, so Well. Deshalb organisiert der SV Ehringshausen am 27. August einen Mädchenfußballtag. »So können wir hoffentlich weitere Spielerinnen für den Verein gewinnen. Denn der Mädchenfußball ist ein wichtiger Baustein für den Bestand der Frauenmannschaft«, so Jugendleiterin Vanessa Lanz. Ein weiteres großes Event steht in den kommenden Wochen beim Verein an: Am 3. September soll nach der Pandemie-Pause wieder der traditionelle Haineslauf in Ehringshausen stattfinden.

Nach den Tätigkeitsberichten folgte ein Höhepunkt auf der Tagesordnung: Vize-Landrat Dr. Jens Mischak war zu Gast, um dem Verein für sein 100-jähriges Bestehen die Ehrenplakette des Landes zu überreichen. Stolz nahm der Verein diese entgegen und ehrte im Nachgang weitere Mitglieder: Cäcilie Bräuer und Mechthild Sann bekamen für ihre mehr als 30 Jahre Übungsleitertätigkeiten die silberne Ehrennadel des Turnerverbands. Katharina Krawutschke, Carolin Grein, Manfred Bätz, Rosemarie Richber, Lothar Jungk, Anja Kömpf, Cornelia Habermehl, Ute Bromm, Uwe Koller und Ellen Becker wurden für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos