21. September 2010, 17:44 Uhr

Charmantes Spiel zwischen Swing und Boogie

Feldatal-Kestrich (pm). Swing, Boogie und karibische Rhythmen, kurz: Klassischer Jazz steht im Zentrum eines Konzerts in der Alten Synagoge Kestrich am Sonntag, 24. Oktober, 19 Uhr.
21. September 2010, 17:44 Uhr
Classic Jazz Trio: Am Sonntag, 24. Oktober, in der Alten Synagoge zu erleben. (Foto: pm)

Feldatal-Kestrich (pm). Swing, Boogie und karibische Rhythmen, kurz: Klassischer Jazz steht im Zentrum eines Konzerts in der Alten Synagoge Kestrich am Sonntag, 24. Oktober, 19 Uhr. Mitreißende, charmante Stücke des klassischen Jazz der 1920er und 30er Jahre bietet das Classic Jazz Trio. Saxophonist Frank Selten und Pianist Jan Luley kommen aus der renommierten Barrelhouse Jazzband und haben sich für dieses Programm zusammengetan. Für den Auftritt in der Alten Synagoge werden sie von einer der besten europäischen Kontrabassistinnen im Jazz verstärkt, Lindy »Lady Bass« Huppertsberg. Frank Seltens expressiver, sehr persönlicher Stil auf allen Saxophonen ist seit 1961 eine wichtige Attraktion der Barrelhouse Jazzband. Sowohl Klarinette, Sopran-, Alt-, Tenor- und Bariton-Saxophon gehören zu seinen Spezialitäten, als auch »Seltenheiten« wie Bass-Saxophon, C-Melody-Sax und anderes. Er ist auf sämtlichen Schallplatten und CDs der Barrelhouse Jazzband zu hören und erhielt bereits 1968 die Ehrenbürgerwürde von New Orleans.

Jan Luley ist seit 25 Jahren professionell auf den Bühnen Europas unterwegs. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität sind außergewöhnlich. Mit abwechslungsreichen Programmen zwischen Swing, Rock/Pop, New Orleans Piano, Blues’n‘ Boogie und kreolischen Rhythmen spielt sich der charismatische Entertainer solo und mit seinem Trio in das Ohr des Publikums. Über 1200 Konzerte spielte Jan Luley in verschiedenen Bands.

Lindy »Lady Bass« Huppertsberg gehört zu Europas bekanntesten Kontrabassistinnen. Sie begann 1979 in der Barrelhouse Jazzband, formierte danach mehrere erfolgreiche eigene Formationen, zuletzt Lindy Huppertsberg & Witchcraft mit Anke Helfrich (Piano) und Carola Grey (drums). Mit vielen Jazzstars stand sie auf der Bühne und im Aufnahmestudio. Ihr Vorbild und Lehrer Ray Brown gab ihr den Beinamen »Lady Bass«. Der kräftige, swingende Bass von Lindy Huppertsberg ist in vielen internationalen All-Star-Besetzungen gefragt. Tourneen führten sie in über 60 Länder dieser Erde. 2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Jazz
  • Jazzgruppen
  • Ray Brown
  • Synagogen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos