15. Januar 2021, 21:50 Uhr

Entspannung für alle Altersgruppen

15. Januar 2021, 21:50 Uhr
Bürgermeister Leopold Bach an einem Schild für den neuen Naturlehrpfad. FOTO: JOL

Feldatal (pm). Eigentlich können sich die Vogelsberger glücklich schätzen: Denn in den Zeiten der Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie haben sie es ganz leicht, sich in der winterlichen Landschaft zu bewegen. Sie können der Enge einer Wohnung schnell entkommen, ohne Vorgaben übertreten zu müssen. Das ist natürlich auch im wenig dicht besiedelten Feldatal mit seinen sieben Ortsteilen der Fall. Und jetzt soll es noch eine Bereicherung an zentraler Stelle in Kestrich geben.

Dazu hat sich Bürgermeister Leopold Bach in einem Rundschreiben an seine »lieben Bürgerinnen und Bürger« gewandt. »Viele von Ihnen sehen sich im Moment enormen Mehrbelastungen und Unsicherheiten gegenüber. Das Leben, so wie wir es kannten, ist aus den Fugen geraten«, zeigt Bach Verständnis für die veränderten Alltagsbedingungen. »Homeoffice, Hilfe bei Schulaufgaben, Essen kochen, die Freizeit der Kinder mitgestalten… Eigentlich ist der Tag bereits mehr als ausgefüllt. Und dennoch bitte ich Sie um Ihre Unterstützung.«

Damit zielt Bürgermeister Bach auf sein neuestes Projekt ab: einen Baum- und Naturlehrpfad Feldatal gegenüber dem Friedhof in Kestrich. Der soll und kann aus Sicht des Rathauschefs »in dieser komplizierten Zeit helfen, den Kindern und vielleicht auch Ihnen etwas Ablenkung zu bringen und das generationenübergreifende Miteinander in den Familien zu fördern.«

Förderung aus der Flurbereinigung

Finanziert und gefördert wird der neue Baum- und Naturlehrpfad Feldatal im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Feldatal-Windhausen. In den vergangenen Wochen wurde bereits damit begonnen heimische Bäume und Sträucher entlang des Weges zu pflanzen. Im weiteren Verlauf sollen nun noch sogenannte »Ruhezonen« und »Aktivzonen« mit teils interaktiven Schautafeln für Kinder entstehen. Dafür wurden bereits »outdoor Relaxliegen« und Sitzgruppen beschafft. Alles Weitere befindet sich derzeit in Vorbereitung. Auch die Errichtung einer Schutzhütte ist vorgesehen.

»Die in Aussicht gestellte offizielle Eröffnung des Baum- und Naturlehrpfades Feldatal und die Verwendung ihrer eigenhändig geschaffenen Materialien entlang des Weges ist ein Ziel, auf das es sich hinzuarbeiten lohnt«, animiert der Bürgermeister die Bürger, mitzumachen. In diesem Projekt stecke eine Menge Potenzial für die Gemeinde. Geführte Wanderungen, die Schaffung eines familienfreundlichen Rundwanderweges und einiges mehr seien mit den begonnenen Angebot zum Greifen nah. »Machen Sie mit! Sagen Sie’s weiter!«, appelliert Bach an die Bevölkerung.

Das fehlt noch

Zum Ablauf des Vorhabens informiert Bach: »Ich möchte Bürgerinnen und Bürger, egal ob groß oder klein, aus allen unserer schönen Ortsteile für eine Teilnahme gewinnen. Für die Gestaltung des Weges benötigen wir noch: Nistkästen und Insektenhotels, Interessenten zur Übernahme von Baumpatenschaften, Ideen für Aktions- und Ruhezonen, Unterstützer bei der Errichtung einer Trockenmauer sowie ebenso Unterstützer bei der Schaffung eines Steinhaufens als Lebensraum für Tiere

Bach sieht die Winterzeit als ideales Zeitfenster, um sich in Ruhe mit der Familien zu beteiligen. Weitere konkrete Schritte würden rechtzeitig bekannt gegeben. »Wir benötigen Ihre tatkräftige Unterstützung und freuen uns sehr, wenn Sie sich bei dem Projekt Baum- und Naturlehrpfad einbringen«, fasst der Bürgermeister seinen Aufruf zusammen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos