14. April 2021, 21:58 Uhr

Eltern schätzen flexible Betreuung

14. April 2021, 21:58 Uhr

Die Kindertagespflege ist aus der Betreuungslandschaft im Vogelsbergkreis nicht mehr wegzudenken. »Viele Eltern wünschen sich eine flexible und familiennahe Betreuung in Kleingruppen. Besonders für die Betreuung von sehr kleinen Kindern bietet die Kindertagespflege viele Vorteile und ist so zu einem wichtigen und gern genutzten Angebot der Kinderbetreuung geworden«, erklärt Annemarie Junk von der Fachstelle Kindertagespflege.

»Durch die Kleingruppen mit maximal fünf Kindern und das familiäre Umfeld können die Tagesmütter beziehungsweise -väter ganz gezielt auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes eingehen. Auch die große Flexibilität, die dieses Betreuungsangebot den Familien entgegenbringt, wird von vielen Eltern sehr geschätzt.«

»Unsere Tagesmütter und -väter machen einen super Job«, erklärt Susan Jusseaume von der Fachstelle Kindertagespflege des Vogelsberger Jugendamtes. »Gerade unter den aktuell schwierigen Bedingungen während der Corona-Pandemie wird viel von ihnen abverlangt: Flexibilität und Ideenreichtum sind gefordert, um trotz umfangreicher Hygienemaßnahmen weiterhin eine kindgerechte Betreuung anzubieten. Wir sind dankbar, dass das so gut funktioniert.«

Derzeit bieten im Vogelsbergkreis insgesamt 45 Kindertagespflegepersonen die Betreuung von Kindern im kleinen und familiären Rahmen an. Zum Großteil findet die Betreuung im Zuhause der Tagesmutter/des Tagesvaters statt.

Alle Kindertagespflegepersonen werden, bevor sie mit der Betreuung beginnen dürfen, durch die Fachstelle Kindertagespflege überprüft und müssen sich zur Kindertagespflegeperson qualifizieren lassen. Zur Überprüfung gehört auch die Besichtigung der Betreuungsräumlichkeiten, die jährlich durchgeführt wird. Zudem wird ein erweitertes Polizeiliches Führungszeugnis (auch von allen Haushaltsangehörigen über 18 Jahre) ohne Einträge sowie ein ärztliches Attest, in dem bescheinigt wird, dass aus ärztlicher Sicht nichts gegen die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson spricht, für die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson benötigt.

Die Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen umfasst pädagogische, psychologische und rechtliche Themen im Umfang von inzwischen 160 Unterrichtseinheiten und will sicherstellen, dass die Absolventen bestmöglich auf ihre Tätigkeit vorbereitet werden, um eine gute Betreuung für die Kinder zu gewährleisten. Mindestens alle zwei Jahre müssen die Tagesmütter und -väter zudem einen Kurs für Erste Hilfe am Kind absolvieren.

»Wir möchten an dieser Stelle auf die deutschlandweite Aktionswoche zur Kindertagespflege vom 3. bis 9. Mai hinweisen, in deren Rahmen die Fachstelle Kindertagespflege gemeinsam mit Kindertagespflegepersonen aus dem Vogelsbergkreis Angebote plant. Hierzu werden rechtzeitig weitere Informationen auf der Internetseite des Vogelsbergkreises (www.vogelsbergkreis.de) bekanntgegeben«, so Susan Jusseaume.

Der nächste Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen wird nach den Sommerferien starten. Einige Plätze sind noch frei, Interessierte können sich bei der Fachstelle Kindertagespflege unter Telefon 0 66 41-9 77 42 00 oder -42 04 oder per E-Mail an kindertagespflege@vogelsbergkreis.de melden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Absolventinnen und Absolventen
  • Betreuung von Kindern
  • E-Mail
  • Eltern
  • Familiäres Umfeld
  • Individualismus
  • Unterrichtseinheiten
  • Vogelsberg
  • Ärzte
  • Ärztliche Atteste
  • Vogelsbergkreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen