13. September 2022, 21:57 Uhr

Dora Seng ist älteste Atzenhainerin

13. September 2022, 21:57 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Ortsvorsteher Thomas Röhrich, Enkeltochter Julia, Urenkel Till Silas, die Jubilarin, Urenkeltochter Sarina und Bürgermeister Andreas Sommer (v. l.). FOTO: SF

Dora Seng ist eine starke und lebensbejahende Jubilarin. Am Montag feierte sie im Kreise ihrer Lieben ihren 95. Geburtstag. Sie ist eine gebürtige Lehnheimerin und kam durch die Heirat mit Gustav Seng nach Atzenhain. Dora Seng ist ein Familienmensch und lebt nun im Haus mit ihrer Enkeltochter Julia und ihrem Ehemann Frank sowie den Urenkelkindern Sarina und Till Silas.

Mit ihren 95 Jahren kocht sie noch täglich für sich und manchmal auch für die gesamt Familie. Die Jubilarin fuhr bis vor zehn Jahren noch selbst Auto. Gerne ist sie auch schwimmen gewesen, und das hat sie erst im Alter erlernt. Außerdem ist die Jubilarin viel gereist, war mit auf den Seniorenfahrten und mit dem Frauenkreis Atzenhain unterwegs und sah so Barcelona, Tschechien und auch Mallorca, um einige Reiseziele zu nennen.

Zu ihrer Familie zählen die beiden Kinder Doris und Angela, die Enkelkinder Martin, Susanne, Rebecca, Julia, Dominik und Benedikt. Eine besondere Freude sind die Urenkelkinder Lea-Sophie, Sarina, Michel, Marie, Lotta, Anton, Till Silas und Emil Fritz, und im Oktober wird ein weiteres Urenkelkind erwartet.

Ihr Glaube und ihre Willenskraft haben sie durch schwere Zeiten getragen. Für die Kirchengemeinde besuchte sie Pfarrerin Lea Schellhass und für den Ortsbeirat gratulierte Ortsvorsteher Thomas Röhrich.

Auch Bürgermeister Andreas Sommer besuchte die älteste Bürgerin von Atzenhain und erinnerte an Stationen ihres Geburtstjahres. Damals wurde der Rewe-Konzern in Köln gegründet, der schwarze Börsenfreitag ereignete sich in Berlin und der Nürburgring wurde eingeweiht. Geboren wurden im gleichen Jahr Papst Benedikt XVI., Hans-Dietrich Genscher und Günter Grass.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos