30. September 2022, 21:12 Uhr

Bestechende Präzision

30. September 2022, 21:12 Uhr
Linolschnitt von Börries Hahn im Schloss Homberg. FOTO: PM

Die Schlosspatrioten weisen darauf hin, dass die neue Ausstellung mit Linolschnitten von Börries Hahn am Sonntag geöffnet ist. Sie ist noch bis 9. Oktober jeden Sonntag zu besichtigen. In der Ausstellung »Die bewegte Linie« zeigt der Ober-Ofleidener erstmals seine Linolschnitte und präsentiert damit Werke von großer Präzision mit gestalterischer Freude.

Bei der Eröffnung hatte Sylke Bösking-Rieß von dem Trägerverein darauf hingewiesen, dass sich Hahn mit der Technik des Linolschnitts in der Gesellschaft von namhaften Künstlern wie Ernst Ludwig Kirchner oder August Macke befindet. Er zeige mit seinen Werken, was nötig sei, um mit diesem Druckverfahren zu arbeiten: volle Aufmerksamkeit, Muße, Kreativität und die Fähigkeit, spiegelverkehrt und dreidimensional zu denken.

»Erst nach dem Druck sieht man, ob es gelungen ist«, betonte Bösking-Rieß eine Facette dieser Technik, die den Künstler vor besondere Herausforderungen stellt. Hahn studierte unter anderem bei einem Musterschüler Paul Klees und kam von der Fotografie über Grafikdesign zum Bühnenbild. Auch einige Zeichnungen von ihm sind in den oberen Räumen des Schlosses zu sehen.

Hahns Linolschnitte selbst präsentieren sich abwechslungsreich: von monochromen Landschaften zu Ansichten mit starken Farbkontrasten oder von Landschaften und Blumen zu alltäglichen Gegenständen wie Sammeltassen. Die Schnitte bestechen durch eine bemerkenswerte Präzision, die sich insbesondere in dem Werk »Das Haus der Schriftstellerin« zeigt.

Geöffnet ist bis zum 9. Oktober an jedem Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Kaffee und Kuchen werden im Schlosscafé angeboten. Der Künstler ist zu den Öffnungszeiten anwesend.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos