28. September 2021, 21:26 Uhr

Backhaustag etwas anders

28. September 2021, 21:26 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Schlange stehen ist beim Backhaustag in Ruppertenrod angesagt, um ein Stück vom leckeren Schmierschelkuchen zu ergattern. FOTO: SF

Mücke-Ruppertenrod (sf). Er ist schon etwas Besonderes, der Ruppertenröder Backhaustag. In diesem Jahr fand er nun zum 41. Mal statt und er erfreut sich weiterhin größter Beliebtheit.

Die Mannschaft der Männer beginnt bereits am Donnerstag mit dem Anheizen des Backhauses, sodass der Backofen am Samstag die richtige Temperatur hat. Markus Loth war der »Backhauschef« und seine Heizer waren Timo Rühl und Tobias Hof. Im Feuerwehrhaus wird dann am Samstagmorgen der Teig auf die Bleche verteilt und die Kartoffelmasse aufgebracht und mit herzhaften Speckstückchen belegt.

Zuvor hatten die Frauen der Feuerwehrmänner die Kartoffeln gekocht und die Schmiermasse vorbereitet. Per »Taxi« wurden die Kuchen zum Backhaus geliefert und dann gebacken. Vormittags wurde dann der herzhafte Schmierkuchen serviert, der wirklich lecker schmeckte.

Nach einem Jahr der Pause konnte man nun wieder den Schmierkuchen verkaufen. Es stand kein Zelt in der Hintergasse, aber dafür eine Schlange vom Backhaus bis fast an die Bundesstraße 49. Alle »Abholer« waren dafür mit den entsprechenden Blechen ausgestattet. Zu Hause ließen es sich die Familien dann schmecken.

Zur Spätnachmittagszeit wurde dann noch das Abendessen aus dem Backhaus serviert. Es gab Rippchen aus dem Backhaus auf den Teller. Der komplette Erlös des Backhaustages soll nach Angaben der Organisatoren gespendet werden. Das Geld soll an die Feuerwehr Vicht in der Nähe von Aachen gehen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos