25. November 2022, 21:51 Uhr

Auf den Spuren der Energie

25. November 2022, 21:51 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Eine Gruppe von Vogelsberger Bürgermeisterinnen und Bürgermeister informierte sich in Norddeutschland rund um das Thema Energieversorgung. FOTO: PM

Für die Bürgermeisterkreisvereinigung Vogelsberg ging es kürzlich auf Bildungsreise zum Thema Energie nach Norddeutschland. Zwar kommt der Strom immer noch aus der Steckdose, aber längst nicht mehr nur aus traditionellen Energiequellen. Der Windkraftanlagenbauer und -Betreiber Enercon hat in Ostfriesland nahe der Küste ein monumentales Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum (EEZ) gebaut, das Windkraft und ihre Möglichkeiten sowie die Innovationen von Enercon dramatisch in Szene setzt.

Enercon mit großem Zentrum

Das Erlebniszentrum EEZ wird von der Stadt Aurich betrieben. Enercon ist einer der Hauptmieter und unterhält dort neben dem Besucherzentrum gläserne Ausbildungswerkstätten und nutzt die Einrichtung für Tagungen und Konferenzen. Pandemiebedingt war das EEZ während der vergangenen zwei Jahre geschlossen. Während der Zwangspause war der Ausstellungsbereich umfassend modernisiert worden. Wie an einem Messestand sind im Showroom jetzt die Modelle der aktuellen Anlagentypen zu sehen. Ergänzend können im Außenbereich Original-Exponate - zum Beispiel das Maschinenhaus einer E-115 - besichtigt werden.

Neben dem Ausstellungsbereich haben verschiedene Einrichtungen ihr Zuhause im EEZ gefunden. Im Experimentarium und Zukunftslabor werden Unterrichtsmodule für Schulklassen angeboten. Technische Erfahrungen können im »zentrum natur + technik« in Experimentierräumen und Werkstätten gesammelt werden. Besucher haben die Möglichkeit, einen Blick in die gläsernen Ausbildungswerkstätten der Firma Enercon hineinzuwerfen, wo die Auszubildenden alles zu den Themen Metall, Elektromaschinenbau und Elektrotechnik lernen. Amtskollege Horst Feddermann empfing den Kollegenkreis aus dem Vogelsberg zum Austausch im Rathaus der Stadt Aurich. Aurich ist die zweitgrößte Stadt Ostfrieslands - sowohl nach Einwohnern (hinter Emden) als auch nach der Fläche (hinter Wittmund). In den 1990er Jahren begann der Aufstieg des Windenergieanlagenherstellers Enercon, der mit mehr als 2800 Beschäftigten der größte private Arbeitgeber der Stadt ist.

Auf dem Heimweg stand noch ein Termin in Etzel auf der Agenda der Bürgermeister/-innen. Dort befindet sich ein Salzstock, der vor mehr als 250 Mio. Jahren entstanden ist. Diese geologischen Gegebenheiten werden seit dem 1970er Jahren genutzt, um Erdöl und Erdgas unter Tage in Kavernen zu speichern.

Speicher für Öl und Gas

Die Storag Etzel GmbH ist der größte unabhängige Anbieter von Kavernenspeichern in Deutschland und leistet damit einen Beitrag zur Energiesicherheit und Gasnetzstabilität in Deutschland und Nordwesteuropa. Am Standort Etzel baut, unterhält und vermietet Storag seit 1971 Speicherkapazität für Gas und Öl und will den Standort für die Zukunft aufstellen.

Durch seine Geologie biete Etzel hervorragende Voraussetzungen für die Speicherung von flüssigen und gasförmigen Energieträgern. Der massive Salzstock in über 750 Meter Tiefe ermöglicht die Einlagerung von großen Mengen Erdgas und Rohöl. Mieter der Kavernen sind Energiehandelsunternehmen sowie Erdölbevorratungsorganisationen verschiedener europäischer Staaten. Unter anderem lagert in Etzel ein Teil der deutschen Rohölreserve.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos