Vogelsbergkreis

FDP will mehr Infos zu Corona-Tests

Die FDP-Fraktion im Kreistag fordert weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Testung auf das Coronavirus im Vogelsbergkreis. »Wir wollen über die Testkapazitäten, das genaue Vorgehen und die Vorkehrungen für eine zweite Infektionswelle informiert werden«, so Mario Döweling. Inzwischen sei zwar ein Teil der Fragen durch die Einrichtung des kreiseigenen Testcenters beantwortet worden, man erhoffe sich aber weitergehende Informationen, auch über das Verhältnis zwischen hauptamtlicher Kreisspitze und kassenärztlicher Vereinigung, dass wohl nicht das Beste sei.
20. August 2020, 21:32 Uhr
Redaktion

Die FDP-Fraktion im Kreistag fordert weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Testung auf das Coronavirus im Vogelsbergkreis. »Wir wollen über die Testkapazitäten, das genaue Vorgehen und die Vorkehrungen für eine zweite Infektionswelle informiert werden«, so Mario Döweling. Inzwischen sei zwar ein Teil der Fragen durch die Einrichtung des kreiseigenen Testcenters beantwortet worden, man erhoffe sich aber weitergehende Informationen, auch über das Verhältnis zwischen hauptamtlicher Kreisspitze und kassenärztlicher Vereinigung, dass wohl nicht das Beste sei.

Eine weitere Anfrage beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Windkraft auf die Vogelwelt und die Insekten im Kreis. »Wir stellen zunehmende Sichtungen und Funde von Greifvögeln fest, die durch die Windkraftanlagen zu Tode kamen«, so Döweling. Hier sei zu klären, ob dies ein lokales Phänomen sei. Auch die Entwicklung über die letzten fünf Jahre sei interessant. »Da der weitere Ausbau der Windkraft im Binnenland nach wie vor durch Land und Bund forciert wird und Anlagen bei Neubauten und Repowering immer größer werden, sollten diese Fragen dringend geklärt werden«. Sorgen bereitet der FDP auch die steigende Zahl von Einbrüchen in Schulen und andere kreiseigene Liegenschaften.

Eine Anfrage ergab 34 Einbrüche seit 2014, inzwischen seien weitere hinzugekommen. Dabei sei vor allem der Sachschaden an den Gebäuden das Problem, es sei auch eine gewisse Zunahme von Vandalismus festzustellen. »Die FDP fordert den Kreisausschuss auf, mit der Polizei und den Schulgemeinden ein Konzept zur Verhinderung solcher Ereignisse zu entwickeln. Dabei sei auch im Besonderen der verstärkte Einsatz von Videoüberwachung außerhalb der Unterrichtszeiten zu prüfen, beginnend mit den Schadensschwerpunkten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,697736

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung