Vogelsbergkreis

Uni richtet Coronafonds für Studierende ein

Die Corona-Pandemie hat auch viele Studierende in finanzielle Not gebracht - etwa durch den Verlust von Nebenjobs. Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) hat nun ein Spendenkonto eingerichtet, um die Studierenden in dieser schwierigen Situation zu unterstützen. »Der Anlass waren die zunehmenden Berichte über Notlagen von Studierenden - auch angesichts der zahlreichen Ablehnungen von Anträgen auf Zuschüsse«, sagt JLU-Präsident Prof. Joybrato Mukherjee.
30. Juli 2020, 21:38 Uhr

Die Corona-Pandemie hat auch viele Studierende in finanzielle Not gebracht - etwa durch den Verlust von Nebenjobs. Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) hat nun ein Spendenkonto eingerichtet, um die Studierenden in dieser schwierigen Situation zu unterstützen. »Der Anlass waren die zunehmenden Berichte über Notlagen von Studierenden - auch angesichts der zahlreichen Ablehnungen von Anträgen auf Zuschüsse«, sagt JLU-Präsident Prof. Joybrato Mukherjee.

Die eingehenden Spenden leitet die JLU komplett an den AStA weiter, der die Verteilung an die bedürftigen Studierenden über den Förderverein für unschuldig in Not geratene Studierende e.V. (Solifonds der Hochschulen in Gießen) übernimmt. Wer Gießener Studierende unterstützen möchte, kann seine Spende auf das Konto der Justus-Liebig-Universität Gießen bei der Landesbank Thüringen überweisen, IBAN DE98 5005 0000 0001 0065 50.

Bei der Überweisung müssen die Bezeichnung »Coronafonds Studierende« sowie die Projektnummer 60001174 als Verwendungszweck angegeben werden. Auf Wunsch stellt die JLU den Spendern eine Zuwendungsbestätigung aus.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,694327

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung