29. April 2020, 21:33 Uhr

Vitos öffnet Tagesklinik in Alsfeld wieder

29. April 2020, 21:33 Uhr
Das Team der kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik in Alsfeld. FOTO: PM

Die Vitos kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik in Alsfeld ist wieder für Patienten geöffnet. Vitos hat zudem eine Hotline für Menschen eingerichtet, die aufgrund der Corona-Krise psychisch und emotional belastet sind - auch Kinder und Jugendliche können sich dorthin wenden.

Alle Tageskliniken von Vitos Gießen-Marburg waren Mitte März im Zuge der Verschärfung der Corona-Krise geschlossen worden - eine reine Vorsichtsmaßnahme. Um Patientinnen und Patienten, die ohne Therapie zunehmend belastet sind, wieder ein Angebot vor Ort machen zu können, wurden nun zwei Tageskliniken wieder geöffnet. Das betrifft die Vitos psychiatrische Tagesklinik Gießen im Martinshof sowie die kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik in Alsfeld. In Alsfeld ist zunächst die Station für Jugendliche wieder in Betrieb genommen worden.

Um die erforderlichen Schutzmaßnahmen einhalten zu können, kann die Tagesklinik jedoch in der nächsten Zeit nur die Hälfte ihrer Plätze belegen. Für das nötige Schutzmaterial ist gesorgt.

In den Ambulanzen an allen Vitos-Standorten wird weiterhin darum gebeten, nicht einfach vorbeizukommen, sondern sich zunächst telefonisch zu melden. Das weitere Vorgehen wird dann individuell besprochen. Das stationäre Therapieangebot in der Vitos Klinik Lahnhöhe Marburg steht weiterhin zur Verfügung. Man erreicht die kinder- und jugendpsychiatrische Tagesklinik in Alsfeld unter Tel. 06631-77 61 81 11, die Ambulanz unter Tel. 06631-77 61 80.

Nur Hälfte der Plätze wird belegt

Wer aufgrund der Corona-Pandemie unter psychischen und emotionalen Belastungen leidet, findet zudem bei der konzernweiten kostenlosen Beratungshotline von Vitos Hilfe. Dieses Angebot richtet sich explizit auch an die Profis im Gesundheits- und Sozialwesen, also Mitarbeiter in Altenpflegeheimen, Behindertenhilfeeinrichtungen und Krankenhäusern. Grundsätzlich kann aber jeder, der psychologische Hilfe sucht, dort anrufen. Die Hotline ist für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche gleichermaßen offen. Erreichbar ist sie montags bis freitags zwischen 10 und 12 Uhr (außer an Feiertagen). Zunächst nimmt ein Sekretariat die Anrufe unter der Hotline-Nummer 0800/8 48 67 01 entgegen. Die Anrufer werden dann an eine Psychologin oder einen Psychologen weitergeleitet. Die Gespräche sind vertraulich und auf Wunsch anonym. Für Anliegen, die das telefonische Beratungsgespräch nicht vollständig klären kann, verweisen die Psychologen auf die entsprechenden ambulanten und stationären Angebote in der Region. Wichtig: Fragen zum Coronavirus oder zur Behandlung einer Infektion können die Experten nicht beantworten. Dafür steht die Hotline des hessischen Ministeriums für Soziales zur Verfügung, die täglich von 8 bis 20 Uhr unter Tel. 0800/555 46 66 zu erreichen ist. Alle weiteren Fragen zum Coronavirus beantwortet das Bürgertelefon der Landesregierung unter Tel. 0611/32 111 000 und unter buergertelefon@stk.hessen.de.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Coronavirus
  • Patienten
  • Psychologinnen und Psychologen
  • Tageskliniken
  • Vogelsberg
  • Alsfeld
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen