Vogelsbergkreis

Blutspende soll weiterhin möglich sein

Mobile regionale Blutspendeaktionen decken einen Großteil des Bedarfs ab und sind sehr wichtig bei der Versorgung der Bevölkerung. Aufgrund der aktuellen Ereignisse weist Landrat Manfred Görig darauf hin, dass Blutspenden weiterhin unbedenklich sind und einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Versorgung darstellen.
18. März 2020, 21:21 Uhr
Redaktion

Mobile regionale Blutspendeaktionen decken einen Großteil des Bedarfs ab und sind sehr wichtig bei der Versorgung der Bevölkerung. Aufgrund der aktuellen Ereignisse weist Landrat Manfred Görig darauf hin, dass Blutspenden weiterhin unbedenklich sind und einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Versorgung darstellen.

Im Vogelsbergkreis sind es meist Ortsverbände, die Blutspendeaktionen organisieren und die Spender mobilisieren. Sie sind dabei oft auf Dorf- gemeinschaftshäuser, Bürgerhäuser oder Räume, die Städten und Gemeinden gehören, angewiesen.

Damit diese Termine nicht durch das Veranstaltungs- verbot behindert werden, hat der Landkreis diesen Veranstaltungen eine Sonderrolle eingeräumt, um sie vom Verbot auszunehmen.

Damit solle die wichtige Arbeit der Helfer vor Ort unterstützt und die Versorgung mit Blutspenden gesichert werden. Unter besonderer Beachtung von Hygienevorkehrungen können zur Gewährleistung der Versorgung also weiterhin Blutspendeaktionen auch in Dorfgemeinschaftshäusern, Bürgerhäusern und sonstigen öffentlichen Räumlichkeiten im Stadt- oder Gemeindebesitz durchgeführt werden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,674591

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung