02. Januar 2020, 22:06 Uhr

Schnappschuss von der Platte

02. Januar 2020, 22:06 Uhr
schwickert_rs
Von Rolf Schwickert
Kurz nach Mitternacht am Neujahrstag hält Hobbyfotograf Ulrich Fritzges von der Platte bei Ulrichstein aus das Feuerwerk fest. Dabei benutzt er in Richtung Gießener Land eine Brennweite von rund 600 Millimeter und eine Langzeitbelichtung mit 20 Sekunden. FOTO: ULRICH FRITZGES

Mücke (rs). Ein sehr gutes Foto will richtig vorbereitet sein: In diesem Sinne hatte Ulrich Fritzges aus Mücke bereits vor Wochen den Standort ausgekundschaftet, von dem aus sich in der Neujahrsnacht ein schönes Foto vom Feuerwerk schießen lassen würde. Die Wahl war auf die Anhöhe Platte bei Ulrichstein gefallen. Dieser Bergrücken ist auch wegen seiner vielen Windkraftanlagen bekannt. An einem sonnigen aber sehr kalten Tag vor Weihnachten war Fritzges bereits mit seiner Ehefrau dort gewesen, hatte Kaffee in einer Thermoskanne und Stollen mitgenommen. Damals schon war beiden aufgefallen, dass sie nicht die einzigen sind, die die Schutzhütte gelegentlich zur Rast nutzen. Denn in der Hütte waren einige Nussknacker aufgestellt worden, die durch den Zahn der Zeit für das heimische Wohnzimmer nicht mehr geeignet erschienen. Außerdem hatte jemand einen Adventskranz aufgestellt, und das Ehepaar Fritzges steuerte einige Weihnachtskugeln zum Ausschmücken bei.

Nachtschwärmer-Treff

An Silvester hatte Fritzges aufgrund der Wettervorhersage spekuliert, dass der Himmel um Mitternacht aufreißen könnte, sich also den Jahreswechsel nicht im Bekanntenkreis vorgenommen. Als er gegen 23 Uhr aus dem Fenster schaute, sah er, dass die Hoffnung nicht trog. Also steuerte er mit Gattin und Fotoausrüstung die Schutzhütte auf der Platte an. Schon bei den Vorbereitungen kamen noch andere Paare, sodass man letztlich mit acht Personen auf das neue Jahr anstieß, denn alle hatten Sekt in Piccoloflaschen mitgebracht.

Das oben abgebildete Foto entstand mit Stativ auf dem Tisch der Schutzhütte bei einer Langzeitbelichtung vom 20 Sekunden. Fritzges benutzt für diese Art Bilder gerne seine Sony RX 10 mit einem Zeiss-Objektiv und einer umgerechneten Brennweite von etwa 600 Millimeter. Es war bereits kurz vor ein Uhr in der Neujahrsnacht, als das Ehepaar Fritzges und die anderen Nachtschwärmer die Schutzhütte wieder verließen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos