Vogelsbergkreis

Gewerbeverein: Ohmtaler ist ein Erfolgskonzept

Der Ohmtaler sei »ein Erfolgskonzept,« das sagte Michael Metz vom Homberger Gewerbeverein bei einem Treffen im Frankfurter Hof.
18. Dezember 2019, 12:50 Uhr
Nina Reichhardt
Die Gewinner des Preisrätsels erhalten von Apfelkönigin Kerstin Gemmer und Vertretern des Gewerbevereins ihre Ohmtaler. 	FOTO: NR
Die Gewinner des Preisrätsels erhalten von Apfelkönigin Kerstin Gemmer und Vertretern des Gewerbevereins ihre Ohmtaler. FOTO: NR

Seit der Einführung 2016 habe man den Verkauf kontinuierlich gesteigert und es gibt mittlerweile 26 Akzeptanzstellen, an denen man die regionalen Gutscheine einlösen kann.

Für die Gestaltung wurde statt Fotografien in diesem Jahr erstmalig ein Malwettbewerb in der Kunst AG der Grundschule Homberg unter Leitung von Lehrerin Heike Frank-Ahrens ausgerufen und die Motive zur Abstimmung auf dem Stadtfest ausgestellt.

Kürzlich besuchte der Gewerbeverein die Malerinnen der Gewinnermotive Nina Glatthaar, Lennja Stock, Inka Kraus und Emilya Alev in der Schule, um ihnen die Ohmtaler mit »ihren« Designs und die Preise des Malwettbewerbs zu überreichen. Brauhausturm, Schloss und Rathaus zieren die 2020er Ausgabe der Gutscheine, deren Rückseite man außerdem die Künstlerinnen entnehmen kann. Sie sind an allen bekannten Verkaufsstellen zu bekommen und werden als Last-Minute-Geschenkidee empfohlen.

Neben der Abstimmung zu den neuen Motiven der aktuellen Ohmtaler gab es am Stadtfest noch eine weitere Aktion des Gewerbevereins. In zahlreichen Schaufenstern waren Buchstaben versteckt, deren Zusammensetzung die Namen von Apfelsorten ergaben, es waren Ananasrenette und Ingrid Marie ergaben. Das Los entschied unter den zahlreichen richtigen Antworten und die drei Gewinner erhielten druckfrisch die ersten Ohmtaler aus der Hand von Apfelkönigin Kerstin Gemmer. Auf dem dritten Platz gewann Hartmut Kraus 50 Ohmtaler, Platz zwei ging an Nina Tova mit 100 Ohmtalern und auf dem ersten Platz landete Ilja Mattheis der sich über 150 Ohmtaler freuen durfte.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,653781

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung