13. Dezember 2019, 21:48 Uhr

Mehr Bauplätze sollen entstehen

13. Dezember 2019, 21:48 Uhr

In der letzten Sitzung im alten Jahr haben die Homberger Stadtverordneten noch einige Beschlüsse gefasst, die überwiegend den Bereich Bauen betreffen.

Einstimmig haben die Stadtverordneten den Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Feuerwehren beschlossen. Dazu hat Kreisbrandinspektor Sven Holland noch einige Hinweise gegeben. So sei noch unklar, ob für bestimmte Einsätze der Feuerwehr die Löschwassermengen reichen. Zudem hat der technische Prüfdienst eine Mängelliste erstellt, wo Abhilfe geschaffen werden muss. Zum Ausbildungsstand der Homberger Feuerwehren lässt Holland wissen, dass insbesondere im Bereich Gefahrgut-ABC die Zahl der ausgebildeten Kräfte zu gering ist.

Breithecker Feld: Einstimmig haben die Stadtverordneten beschlossen, den Bodenbevorratungsvertrag für das Baugebiet Breit- hecker Feld in Nieder-Ofleiden bis Ende 2024 zu verlängern. Die HLG wird beauftragt, die Teilerschließung des zweiten Bauabschnittes vorzunehmen. Die Nachfrage nach Bauplätzen hatte in diesem Jahr angezogen. Der Baulandpreis für die Plätze im zweiten Abschnitt wurde noch nicht festgelegt, hier sollen noch Ausschussberatungen stattfinden.

Neubaugebiet Michelbach: Die Stadtverordneten haben dem Kauf einer Teilfläche aus dem Grundstück Auf dem Stock/Helleracker in der Kernstadt zugestimmt. Dort sollen weitere Bauplätze entstehen.

Baugrundstücke: Die SPD hat beantragt, sowohl in der Kernstadt als auch in Ober-Ofleiden weitere Bauplätze zu erschließen. Die derzeit noch vorhandenen Plätze reichten nicht aus, um den künftigen Bedarf zu decken. Als mögliche Flächen hat die SPD Bereiche neben der Ohmtalschule links und rechts der Hochstraße sowie an der Umgehungsstraße in Homberg sowie in Ober-Ofleiden oberhalb des alten Dorfkerns und um den Kirmesplatz sowie in der Verlängerung des Wiebelackers vorgeschlagen. Der Antrag soll ein »Auftrag an den Magistrat sein,« erklärte SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Fina. Für die CDU sagte Vorsitzender Norbert Reinhardt, die SPD renne »damit offene Türen ein. Leider wurden unsere Hinweise in den vergangenen Jahren dazu nicht aufgenommen. Dass es eines Antrags einer Fraktion bedarf, das gibt zu denken.« Bürgermeister Blum sagte, der Magistrat arbeite schon länger daran. Man dürfe aber nicht vergessen, dass sich die Lage geändert hat. Wurden in der Vergangenheit nicht viele Plätze nachgefragt, so ist die Nachfrage in jüngster Zeit deutlich gestiegen. Christiane Helm (Grüne) regte erneut an, ein Baulücken- und Leerstandskataster könne hier ebenfalls Abhilfe schaffen.

Einwände zweier Mitglieder der CDU-Fraktionen gegen das Protokoll der letzten Sitzung wurden mehrheitlich zurückgewiesen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abhilfe
  • Baugrundstücke
  • CDU
  • Feuerwehren
  • SPD
  • Sitzungen
  • Vogelsberg
  • Homberg
  • Kerstin Schneider
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.