09. Dezember 2019, 12:35 Uhr

Landwirte

Mit dem Traktor zur Demo nach Wiesbaden

Für Dienstag rufen Landwirte zur Großdemonstration in Wiesbaden auf. Auch aus dem Vogelsberg rollen Traktoren in die Landeshauptstadt, mitorganisiert von Norman Schäfer aus Büßfeld. Viele Betriebe stehen vor dem Aus, sagt er.
09. Dezember 2019, 12:35 Uhr
Organisiert die Bauerndemo in Wiesbaden mit: Norman Schäfer aus Büßfeld. FOTO: JOL

Norman Schäfer und 300 Berufskollegen wollen mit ihren Traktoren nach Wiesbaden fahren und dafür nimmt der Junglandwirt viel Arbeit auf sich. Dieser Tage war er mit weiteren Aktiven aus der Gruppe »Land schafft Verbindung« bereits in Wiesbaden, um mit Polizei und Ordnungsamt über die geplante Demo zu sprechen. Schäfer: »Wir müssen weitermachen und bislang war in Hessen noch keine Demo.« Nach den großen Kundgebungen in Bonn und Berlin will die Bewegung nun die Landwirte aus Hessen, Rheinhessen und der Pfalz versammeln. »Die Euphorie von Berlin hält an. Ich rechne mit über 2000 Teilnehmern, eher mit 3000«, sagt Schäfer.

Entsprechend umfangreich sind die Vorbereitungen. Für die Kundgebung am Landwirtschaftsministerium wird die vierspurige Mainzer Landstraße komplett gesperrt. »Da passen rund 1500 Schlepper hin«, schätzt der Büßfelder. Die Landwirte werden an vier Sammelpunkten an der Stadtgrenze von der Polizei empfangen, in Kolonne fahren sie zum Platz der Kundgebung weiter. Vermutlich wird ein Teil der Teilnehmer nicht mit dem eigenen Fahrzeug zum Ort der Kundgebung rollen, sie setzen sich zu Kollegen auf den Traktor.

Am Dienstag sollte man nicht nur die Innenstadt von Wiesbaden meiden, die Landwirte kommen aus dem weiteren Umland im Konvoi angerollt. Norman Schäfer rechnet aus dem Raum Vogelsberg und Marburg sowie Nordhessen mit etwa 300 Schleppern. Gemeinsam fährt man über Landstraßen in die Landeshauptstadt. Auch das will organisiert sein, so ist ein Zwischenstopp in Butzbach geplant. »Bei einem Direktvermarkter haben wir 300 Pfefferbeißer bestellt. Aber er hat gerade geschlachtet hat und bereitet 400 vor«, freut sich Schäfer. Autofahrer brauchen Geduld, 100 Schlepper kann man nicht überholen, der Konvoi ist bestimmt einen Kilometer lang.

Aus Rheinhessen und der Pfalz haben sich rund 1000 Bauern angemeldet, die zur Demo rollen wollen. In Wiesbaden wird neben der Bühne für die Reden ein Verpflegungswagen aufgestellt, 3000 Würstchen sind bestellt.

Mit dem bisherigen Verlauf der Kampagne von »Land schafft Verbindung« ist Schäfer recht zufrieden. So haben sich sehr viele Landwirte dem Protest der Basisbewegung angeschlossen. Allein die Gruppe, in der er mitwirkt, umfasst 700 Leute. Was nicht so gut klappt, ist, konkrete Zusagen aus der Politik zu bekommen. »Wir hoffen, dass wir in Wiesbaden mit Politikern ins Gespräch kommen«, sagt der Junglandwirt.

Eingeladen sind sie, Rückmeldungen sind ihm keine bekannt, darum bemühen sich aber andere Kollegen. »Ich kümmere mich um die Treckerplanung.«

Wichtig ist Norman Schäfer, dass die Demonstrationen friedlich bleiben. Das sei schon wichtig, um den großen Rückhalt in der Bevölkerung nicht zu verlieren. »Wenn wir die Bevölkerung nicht mit im Boot haben, brauchen wir nicht auf die Straße zu gehen.« Bislang werde die Bewegung der Landwirte in der Politik noch nicht so richtig ernst genommen. »Wir fahren nicht zum Spaß nach Bonn und Wiesbaden«, sagt Schäfer. Denn die Arbeit auf dem Hof muss gemacht werden.

Aber die Lage sei ernst: »Viele Betriebe stehen vor dem Aus«. Das drohende Verbot für Spritzmittel an Bächen und Gräben bedrohe eine Reihe von Betrieben. Auch die Ökobetriebe stehen unter dem Druck, ihre Produkte abzusetzen.

Wichtig ist Schäfer, dass Politiker »erst mit den Bauern über praxistaugliche Wege diskutieren müssen, bevor Gesetze verabschiedet werden, die in der Realität nicht umsetzbar sind«. Die Landwirte seien Experten für eine »Wirtschaftsweise, die Umweltschutz, Tierwohl und Rentabilität zusammenbringt«. Man müsse darüber diskutieren, was man machen kann. »Das hat bislang nicht so gut geklappt«, meint der junge Bauer nachdenklich.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Büßfeld
  • Demonstrationen
  • Landwirte und Bauern
  • Massendemonstrationen
  • Polizei
  • Traktoren
  • Vogelsberg
  • Vogelsbergkreis
  • Joachim Legatis
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.