28. Oktober 2019, 21:31 Uhr

Austern und Gallier

28. Oktober 2019, 21:31 Uhr

Der seit vielen Jahren gepflegte Schüleraustausch zwischen Homberg und Thouaré geht in die nächste Runde. Kürzlich war es wieder soweit. Die einwöchige Jugendbegegnungsfahrt der Stadt Homberg und der französischen Partnertstadt Thouaré-sur-Loire ging in die 38. Runde. 27 Schüler der Ohmtalschule reisten mit den Französischlehrerinnen A. Weiß und K. Fei sowie der Kommissionspräsidentin Friederike Feyh nach Thouaré.

Die Reise begann für alle Beteiligten bereits sehr früh. Um 7 Uhr morgens startete der Bus der »Homberg-Truppe«. Nach einer langen, aber lustigen und musikalischen Busfahrt erreichten die Homberger am späten Abend Thouaré. Dort wurden die Schüler herzlich von ihren Gastfamilien empfangen.

Am Sonntag hatten die Schüler die Möglichkeit, ihre Gastfamilien näher kennenzulernen und den Tag mit ihnen zu verbringen. Am Montag ging es für die Homberger zum Mont-Saint-Michel. Die in der Normandie gelegene Sehenswürdigkeit brachte die Schüler aufgrund ihrer Geschichte und ihres einzigartigen Anblicks zum Strahlen.

Die Schüler erhielten außerdem eine Führung in deutscher Sprache, wodurch ihr Interesse an dem einzigartigem Bauwerk nochmals gesteigert wurde. Nach der Führung hatten die Schüler die Möglichkeit, Souvenirs zu kaufen und sich etwas am Mont-Saint-Michel aufzuhalten. Gegen Nachmittag ging es dann trotz strömenden Regens mit guter Laune zurück in die Gastfamilien, wo die Schüler den Tag ausklingen lassen konnten.

Am Dienstag bekamen die Homberger die Ehre, das Rathaus von Thouaré zu besuchen. Dort wurden sie von Bürgermeister Serge Mounier empfangen. Nachdem der Bürgermeister und die extra aus Homberg angereiste Bürgermeisterin Claudia Blum einige Worte ausgetauscht hatten, gab es ein Frühstück.

Am gleichen Tag ging es noch zum Atlantik, wo selbst kalte Winde einige Schüler nicht vom Baden abhalten konnten, sowie auf eine Austernfarm, wo einige Schüler Mut bewiesen und herausfanden, was sie nicht noch einmal probieren wollen.

Am Mittwoch begleiteten die Schüler aus Homberg ihre Austauschpartner in die Schule nach Thouaré. Dort wurden die Homberger vom Rektor und den französischen Schülern begrüßt. Nach einer kurzen Vorstellung und einer Show der französischen Schüler gab es ein gemeinsames Frühstück. Später begleiteten die Homberger ihre Austauschpartner in den Unterricht. Den Rest des Tages verbrachten die Homberger in ihren Gastfamilien.

Am Donnerstag besuchten die Homberger den Park »Puy du Fou«. Dort bekamen sie ein Spektakel zu sehen aus Vogelschau, Wikingerdarstellung und Kampf im Kolosseum zwischen Römern und Galliern. Anschließend hatten die Schüler noch Freizeit und konnten sich frei im Park bewegen. Am Freitag konnten die Schüler in Nantes einkaufen gehen und sich dort in Gruppen einen schönen Tag machen. Am Abend fand der Abschiedsabend statt, welcher durch kulinarische Leckerbissen, tolle Auftritte und Vorführungen sowie viele Emotionen sowohl für die deutschen als auch für die französischen Beteiligten ein letztes Highlight war.

Am Samstag traten die Homberger die Heimreise an.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Austern
  • Claudia Blum
  • Claudia Blum (Homberg)
  • Gallier
  • Homberg
  • Schüleraustausch
  • Vogelsberg
  • Homberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.