22. Oktober 2019, 21:36 Uhr

Andreas Englisch berichtet über die Lage im Vatikan

22. Oktober 2019, 21:36 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Andreas Englisch

Wartenberg (pm). Mit der Weihnachtsansprache 2014 eröffnete Papst Franziskus den Kampf gegen den Teil der Kurie, dem er Hochmut, Verschwendung und Niedertracht vorwirft. Nicht nur die Kardinäle hielten den Atem an, die Welt horchte auf. Was hatte diese Attacke zu bedeuten? Was gab den Anstoß, und wie würde die Kurie reagieren? Wie ist der Einfluss von Gegnern und Unterstützern des Franziskus-Kurses einzuschätzen? Andreas Englisch analysiert auf der Basis persönlicher Gespräche und Kontakte sowie genauer Kenntnis des Lebenswegs und der Ziele des Papstes die derzeitige Lage im katholischen Machtzentrum. Am Donnerstag, dem 24. Oktober, ist Andreas Englisch um 20 Uhr im Rahmen der Reihe »Der Vulkan lässt lesen« zu Gast im Wartenberg-Oval in Wartenberg.

Andreas Englisch ist der bekannteste deutsche Vatikan-Korrespondent. Er wurde am 6. Juni 1963 in Werl in Westfalen geboren. Neben seiner Arbeit als Italien- und Vatikankorrespondent schrieb er Romane und Sachbücher wie »Johannes Paul II. - Das Geheimnis des Karol Wojtyla« und »Franziskus - Zeichen der Hoffnung«. Seine Bücher wurden in neun Sprachen übersetzt. Andreas Englisch lebt mit seiner Frau und seinem Sohn im römischen Stadtviertel Monteverde hinter dem Vatikan. Mitreißend und kompetent erläutert Andreas Englisch, wie sich im Konklave die Machtverhältnisse zugunsten von Papst Franziskus verschoben haben.

Die Eintrittskarten für diese Lesung kosten zwischen 14 und 18 Euro, ermäßigt zwischen 11 und 15 Euro. Vorverkauf ist bei den Veranstaltern von »Der Vulkan lässt lesen«, der OVAG (06031/6848-1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie bei den Kooperationspartnern, den Buchhandlungen »Lesezeichen« in Lauterbach und »Lesenswert« in Alsfeld. Außerdem im Internet unter www.adticket.de.

(Foto: Riccardo Musacchio)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos