23. September 2019, 12:00 Uhr

Drei Einsätze am Wochenende

Feuerwehr schützt Wohnhaus vor Flammen

Drei Einsätze haben die Feuerwehren von Alsfeld, Grebenau und Ulrichstein absolviert. Neben einem Fehlalarm wurden sie zu einer brennende Grillhütte und einem entflammten Auto gerufen.
23. September 2019, 12:00 Uhr
Die Feuerwehr löscht nach einem Fahrzeugbrand bei Ulrichstein. (Foto: pwr)

Ein brennendes Auto, eine in Flammen stehende Grillhütte und ein Feueralarm führten am Freitag und Samstag zu Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehren im Vogelsbergkreis.

Den Auftakt der Einsätze der ehrenamtlichen Brandschützer machte am frühen Freitagabend die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Alsfeld. In dem erst kürzlich eröffneten Hotel-Restaurant Villa Raab hat die automatische Brandmeldeanlage fälschlicherweise ausgelöst. Zur Ursache des Falschalarms konnte die Feuerwehr noch keine Angaben machen. Mehr als 20 Feuerwehrleute waren mit einem Löschzug zu dem vermeintlichen Brand ausgerückt.

In der Nacht zum Samstag rückte die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Grebenau zu einer lichterloh in Flammen stehenden Grillhütte aus. Wie Gemeindebrandinspektor Michael Jahnel informierte, stand das Gebäude mit einer Fläche von knapp zehn Quadratmetern in Vollbrand. »Die brennende Hütte befand sich nur wenige Meter von einem Wohnhaus entfernt«, wie der Gemeindebrandinspektor erläuterte. Rund 30 Feuerwehrleute befanden sich im Löscheinsatz. Die Brandursache ist noch unbekannt. Verletzt wurde niemand.

Auto brannte aus

Am Samstagmittag brannte auf der Landesstraße zwischen Ulrichstein und Helpershain ein Auto, der Fahrer blieb erfreulicherweise unverletzt. Vorsorglich war ein Rettungsteam im Einsatz. Wie Stadtbrandinspektor Andreas Hädicke schilderte, löschte ein Feuerwehrtrupp die Flammen unter Atemschutz ab. Was den Brand mit einem Sachschaden von etwa 20 000 Euro ausgelöst hat, wird noch von der Polizeistation in Lauterbach ermittelt.

Wie ein Polizeisprecher sagte, schlugen die ersten Flammen aus dem Bereich des Motorraumes. Für die mehr als 20 zur Hilfe geeilten Feuerwehrleute aus Bobenhausen II und Ulrichstein stellte der Alarm gleich eine doppelte Besonderheit dar. Zum einen handelte es sich um die Jungfern-Einsatzfahrt des neuen Spritzenfahrzeugs aus Bobenhausen II, zum anderen wurden die Ulrichsteiner Feuerwehrleute bei der Pause eines Lehrgangs zum Brandeinsatz alarmiert. »Wir befanden uns gerade zum Mittagstisch, als die Pager auslösten«, schilderte einer der Feuerwehrleute am Brandort. Die Fortsetzung des Lehrgangs verzögerte sich durch den Einsatz um etwa eine Stunde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bobenhausen II
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Lehrgänge
  • Vogelsberg
  • Vogelsbergkreis
  • Philipp Weitzel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.