18. September 2019, 07:35 Uhr

Impro-Theater

Das Publikum führt in Mücke wieder Regie

Seit 2012 wird an einem Wochenende pro Jahr in Mücke improvisiert, was das Zeug hält. Und vor allem: Was die Lachmuskeln aushalten!
18. September 2019, 07:35 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Bei der »Show der 1000 Möglichkeiten« muss man am Samstag im Aquariohm mit allem rechnen. (Foto: sf)

Denn wenn das Improvisationstheater Phönixallee aus Düsseldorf loslegt und die Vorgaben des Publikums in einzigartige Szenen verwandelt, gibt es meistens kein Halten mehr...

Eine Szene aus dem Großstadtalltag: Junges Liebespaar beim Einkauf auf dem Wochenmarkt. Ein Sträußchen Pimpernelle, drei Shiitake-Pilze und ein paar Gramm Gorgonzola. Ist teuer, aber wenigstens scheint die Sonne. Aber dann flirtet sie mit dem Mann am Nachbarstand, der seinen Windhund bändigt...

Soweit die Realität. Und nun kommt die Phönixallee, Düsseldorfs erstes Improvisationstheater. Sie spielt die Szene auf Wunsch des Publikums einmal als Rap (»Pimp deine Nelle, du Opfer!«), einmal als Schlager (»Ich liebe dich und Pimpernellen und Hunde, die für Käse bellen«) und einmal als Oper (»Ach! Welch ein Wind weht über’n Hund).« So gewinnt der Einkauf eine existenzielle Bedeutung, wird brüllend komisch und wie es mit dem Windhundmann weitergeht, bleibt spannend bis zum Schluss.

Regie führt bei der Phönixallee (wie immer beim Improtheater) das Publikum. Von ihm lassen sich die Darsteller, namentlich Christina Arnold, Nele Weber, Annette Krumreihn, Thomas Mesmer und Tobias Reitz, in Situationen führen, die starke Nerven und eine große Portion Kreativität erfordern.

Zum achten Mal besuchet das Improtheaters Phönixallee nun schon Oberhessen. Am Samstag steigt im Aquariohm »Die Show der 1000 Möglichkeiten« echtem mit Theatersport und knackigen Szenen. Umrahmt wird die Show mit Livemusik der Gederner Band »Comin’ Friday«, die beim 2014er-Improfestival in Nieder-Ohmen ihren ersten Auftritt hatte. »Die Auftritte im Aquariohm sind immer etwas Besonderes für uns«, sagt Frontsänger Christoph Reitz, der wie sein Bruder Tobias aus dem Mücker Ortsteil stammt: »Dieses Event ist die beste Art heimzukommen.«

Tobias Reitz gehört zu den Gründungsmitgliedern des Improtheaters Phönixallee. Seit 2000 lebt der 39-Jährige in Düsseldorf. Neben dem Theater hat er sich als Textdichter für so ziemlich die gesamte deutsche Schlagerszene einen Namen gemacht. Der Draht zum Dorf spielt für beide Brüder heute noch eine zentrale Rolle. »Früher waren wir Mitglieder im Singkreis, heute bringen wir Improtheater und Rock’n’Roll ins Heimatdorf.«

ach einem energiegeladenen Show-Abend wird also die Band weiterrocken, während die Fans das ganze Schwimmbad für sich haben, Mitternachtsschwimmen inklusive.

Wie alle vorherigen Shows wird auch diese wieder organisiert vom Förderverein des Aquariohm in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Singkreis Nieder-Ohmen. Die Leitung haben Heike und Thorsten Reichel, denen alle Mitwirkenden schon im voraus danken.

Karten für die Veranstaltung »Die Show der 1000 Möglichkeiten« am Samstag, dem 21. September, gibt es für zwölf Euro im Vorverkauf und für 14 Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen sind in Nieder-Ohmen das »Aquariohm« in der Merlauer Straße 38 sowie das Autohaus Hofmann in der Merlauer Straße 10. Mehr Infos zu den Künstlern gibt es im Internet unter www.phoenixallee.de. Beginn der Vorstellung ist um 20 Uhr, Einlass ist bereits ab 19 Uhr.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos