05. August 2019, 06:00 Uhr

Für attraktives Engagement

Gefordert: Einsatzgeld für Feuerwehrleute

Die Mücker Feuerwehren wollen attraktiver werden, dafür unterbreiten sie nun den Vorschlag eines Einsatzgeldes für Aktive.
05. August 2019, 06:00 Uhr
Der Kreisfeuerwehrverband ehrt Jürgen Keilholz und Rudi Müller mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz.

Ehrenamtliches Engagement bei den Feuerwehren soll attraktiver werden, damit befasste man sich bei der Hauptversammlung der Mücker Feuerwehren. Zudem wurden verdiente Aktive ausgezeichnet. Zunächst stellte man die »AG Attraktivität« der Feuerwehren vor. Im aktuell genehmigten Bedarfs- und Entwicklungsplan seien bereits einige Möglichkeiten zur Attraktivitätssteigerung angeführt. Die Arbeitsgruppe schlägt vor, ein Einsatzgeld von 5 Euro bei einer Einsatzstunde und 10 Euro ab zwei Einsatzstunden zu entrichten. Auch wünscht man eine höhere Aufwandsentschädigung für das Team Gemeindebrandinspektor GBI. Zudem plädiert die AG dafür, den aktiven Feuerwehrleuten einen Dienstausweis zu geben. Damit sollen sie bei Mücker Firmen und Geschäften Vergünstigungen erhalten.

Das hat die AG bereits dem Bürgermeister und den Fraktionen im Gemeindeparlament vorgestellt. Gemeindevorstand und Gemeindevertretung haben sich damit befasst, es ist angedacht, die Vorschläge ab 2020 umzusetzen. Bürgermeister Sommer dankte dem Team GBI mit Martin Schlosser, Bernd Wißner und Marco Knöß. Die neue Feuerwehrverantwortliche bei der Gemeindeverwaltung, Nadine Müller, habe sich bereits top eingearbeitet. Sommer sprach den Mücker Stützpunkt an, der Sorgen bereite. Nun habe man externen Sachverstand hinzugezogen. Alles sei auf einem guten Wege, sagte Sommer, »das Glas sei nun halb voll«.

Peter Pfeil vom Kreis-Feuerwehrverband betonte im Grußwort, dass es auf allen Ebenen mehr Einsätze gegeben habe. Er freute sich, dass sich die Wehrleute immer weiter ausbilden. Die Mücker Bürger könnten stolz auf ihre Feuerwehr sein. Die Atemschutzstrecke in Alsfeld sei auf einem guten Weg. Im Frühjahr könne man wahrscheinlich auf eine hochmoderne Anlage zurückgreifen. Die Feuerwehr sei eine tragende Säule der Bevölkerung, fügte Kreisbeigeordneter Michael Refflingshausen an. Ohne das Ehrenamt wäre das Feuerwehrwesen auf dem Land nicht zu bezahlen.

Die Ehrungen im Überblick: Brandschutzehrenabzeichen in Silber - Nadja Decher, Ingeborg Seim, Daniela Müller, Patrick Geiger, Marco Knöß, Mario Krohne, Torsten Adamek, Marco Kraft, Michaela Wißner, Dominik Vollpert, Mark Seim und Klaus Schmidt; in Gold - Bernd Rühl, Hubert Rühl, Gabriele Richardt, Udo Oehler, Klaus Wingefeld und Arno Blüml; goldene Ehrennadeln für Aktive, die in die Ehren- und Altersabteilung wechseln - Matthias Haefs, Herbert Pietrowski, Walter Grün, Theo Becker, Jürgen Römer, Hedlmut Reinhardt und Reinald Loth; Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes - Jürgen Keilholz und Rudi Müller.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuerwehrleute
  • Klaus Schmidt
  • Nadine Müller
  • Sommer
  • Vogelsberg
  • Mücke
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.