23. Juli 2019, 08:00 Uhr

Altstadtsanierung

Roter Teppich für die Alsfelder Marktplatz-Baustelle

Ein Bagger gräbt sich in den Untergrund und nebenan schaufeln Kinder begeistert Sand um. Der Marktplatz Alsfeld wird grundsaniert. Händler beklagen sich über Umsatzeinbußen.
23. Juli 2019, 08:00 Uhr
Bagger in groß (rechts) und klein (links) prägen den Marktplatz beim Umbau. (Foto: jol)

Volle Tische im Eiscafé, ein Mix von Touristen aus Hongkong und vom Wohnmobilstellplatz. Dazu Kinderspaß auf einem großen Sandhaufen mitten auf dem Marktplatz. Im Sonnenschein wirkt die Baustelle in Alsfelds guter Stube idyllisch. Aber für die Geschäftsleute ist die Sperrung des Bereichs am Rathaus ein Problem. Sie hoffen darauf, dass die Bauarbeiten zügig abgeschlossen werden. Seit Beginn des Monats ist der Marktplatz für Autofahrer gesperrt, da im unteren Bereich gebaut wird.

Für rund 2,5 Millionen Euro wird der zentrale Platz der Stadt komplett erneuert. Hinzu kommen Kosten für die Erneuerung der Hausanschlüsse für Wasser und Abwasser und Arbeiten von Strom- und Gasversorger, wie Tobias Diehl vom Bauamt sagt. Dabei wird man von den den verbauten Millionen nicht viel sehen, denn das meiste geht in den Unterbau, um einen frostsicheren und tragfähigen Aufbau zu erhalten.

Die alten Basaltsteine werden eingesammelt, kaputte aussortiert und die anderen später wieder eingebaut. Eine sichtbare Veränderung wird das neue Wasserspiel bilden. Wassersprudler werden oberflächengleich eingebaut, sie sind dann auch von Lkw zu passieren. Denn weiterhin sollen Märkte und Stadtfeste auf dem Marktplatz ohne Hindernisse stattfinden, wie Diehl erläutert. Neu wird ein besonders ebener Randstreifen sein, damit Rollstuhlfahrer und Menschen mit Behinderung leichter den Platz passieren können. Zudem werden künftig Laternen den Platz beleuchten, die auf Masten montiert sind. Bislang war die Beleuchtung an den Häusern angebracht. Es war nicht einfach, einen Hersteller zu finden, der die bekannten Altstadtleuchten anbietet, sagt Diehl. Die neuen Leuchten sind energiesparend mit LED ausgerüstet.

»Es ist geplant, zum Jahresende die Parkreihe vor den Geschäften unterhalb des Rathauses wieder zu öffnen«, sagt Diehl. Dabei muss aber das Wetter mitspielen. Im nächsten Jahr geht es im oberen Platzbereich bis hin zum Schwälmer Brunnen weiter. Mit Sonderaktionen wie dem »roten Teppich«, Baustellenpartys und der Kinderbaustelle versucht die Stadt, die aktuellen Einschränkungen abzufedern.

Das ist auch nötig, denn allein das Eiscafé Piazza hat einen Umsatzrückgang von rund der Hälfte zu verkraften, wie Adolfo Macchione sagt. Er will nicht klagen, weil der Umbau des historischen Platzes nötig ist, aber dennoch ist die Hochsaison für ihn und seine Familie gelaufen.

Ein Eiscafé lebt von den Sommermonaten, sagt der Besitzer, der stolz auf sein selbst hergestelltes Eis ist. Besonders in den Abendstunden, wenn früher Besucher auf einen Feierabendcappuccino auf dem zentralen Platz kamen, wird es ruhig. Denn viele Besucher kamen mit Motorrad oder Auto, die bleiben nun weg, wie Macchione sagt. In einem Geschäft war ebenfalls von einem spürbaren Rückgang der Kundenfrequenz die Rede. Viele Menschen seien daran gewöhnt, mit dem Auto bis nahe an die Geschäfte zu fahren, so dass sie nun den gesperrten Platz meiden. Auch die Anlieferung von Material sei schwieriger, unter anderem bei der Apotheke, die mehrfach täglich bestellte Medikamente erhält. Eine Kundin im Eiscafé sitzt gerne auf dem belebten Platz. Nur der Lärm von Bagger und Rüttelplatte stört hin und wieder. Es sei aber weiterhin schön, dort zu sitzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Altstadtsanierungen
  • Bagger
  • Diehl
  • Energieeffizienz und Energieeinsparung
  • Gasversorger
  • Händler
  • Stadtfeste
  • Teppiche
  • Vogelsberg
  • Alsfeld
  • Joachim Legatis
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.