11. April 2019, 21:18 Uhr

»Grüner Freiwilligentag« im Freibad

11. April 2019, 21:18 Uhr

Alsfeld (pm). Die Natur explodiert förmlich – die Bäume schlagen aus, die Pollen fliegen, der Rasen wächst und gedeiht, und selbst die braunste Hecke erwacht nach dem Winterschlaf wieder zu neuem Leben. Winterschlaf hat auch das Freibad gehalten. Doch damit ist jetzt Schluss. Am 18. Mai wird die Freibadsaison eröffnet, doch vorher muss noch alles fit für den Sommer gemacht werden – und dabei hofft das Team des Erlenbades auf grandiose Unterstützung aus der Bevölkerung bei zwei Freiwilligentagen, die am Samstag, dem 13. April, und am Samstag, dem 11. Mai, jeweils von 10 bis 16 Uhr stattfinden.

»Nach so vielen Monaten des Ruhens ist im Freibad einiges zu machen, damit es wieder nutzbar ist – angefangen von technischen Wartungen und Reparaturen, Renovierungen und Reinigung der Becken bis natürlich zur Wiederherstellung der Außenanlagen, Beeten und Grünflächen«, erläutert Waldemar Dullson, technischer Betriebsleiter der Bäder GmbH. Und Ralf Kaufmann, Geschäftsführer des Bades, ergänzt: »Das kostet jedes Jahr wirklich viel Geld, das wir über den Eintritt gar nicht reinholen könnten. Schon alleine die Beckenköpfe müssen jedes Jahr repariert werden, da reden wir von Beträgen zwischen jährlich 20 000 und 50 000 Euro.« Auch dieses Jahr müssen die Beckenköpfe – das sind die Ränder der Schwimmbecken, die gefliest sind und jedes Jahr durch den Frost aufplatzen – ausgetauscht und noch weitere Fliesenarbeiten im Beckenboden des 50-Meter-Beckens und Nichtschwimmer-Beckens verrichtet werden.

Kinder jäten Unkraut

Die Mitarbeiter des Bades – von Auszubildenden über Aushilfskräfte bis hin zu Bademeistern – sind seit Wochen daran, das Freibad auf Vordermann zu bringen. Weil es letztes Jahr personell Engpässe gab, kam damals die Idee zu einem Freiwilligentag auf – mit Erfolg, rund 25 Freiwillige kamen und unterstützen das Team bei den Außenarbeiten. »Das hat total Spaß gemacht! Mir ist das Schwimmbad wichtig, deshalb helfe ich auch…«, sagte letztes Jahr der neunjährige Laurin, der mit seinem Vater damals fleißig das Unkraut zwischen den Fliesen zupfte.

Unterstützt werden die zwei Freiwilligentage wieder von Landschaftsarchitekt Martin Räther. Er war schon letztes Jahr von der Idee einen »grünen Freiwilligentag« im Erlenbad zu machen sofort begeistert und erklärte sich zur Patenschaft bereit. Auch in diesem Jahr ist durch das mehr als 9000 Quadratmeter große Areal gegangen, hat alle Beete, Pflanzen und Unkraut begutachtet – denn je nachdem, was wo wächst, muss geplant werden, um künftig weniger Arbeit zu haben.

»Martin Räther hat sich wirklich Gedanken gemacht, ein Konzept erarbeitet und wird an dem Freiwilligentag auch ehrenamtlich dabei sein, um die Helfer zu unterstützen und anzuleiten«, ist Ralf Kaufmann vom Engagement des Altenburgers begeistert.

Wer die Idee auch gut findet und Zeit hat, ist eingeladen dem Aufruf zu folgen. Selbstverständlich kann auch nur stundenweise geholfen werden. »Als Dankeschön erwartet jeden Helfer eine Freikarte für das Freibad sowie an dem Tag natürlich kostenlose Verpflegung.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bäume
  • Explosionen
  • Freibäder
  • Freikarten
  • Pollen
  • Vogelsberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos