Vogelsbergkreis

Bestsellerautorin Dörte Hansen liest vor 120 Zuhörern in Nieder-Ofleidener Halle 17

Ein Herzensbuch, das hielt die Homberger Buchhändlerin Ulrike Sowa in ihrer Begrüßung fest, ist der neue Roman von Dörte Hansen, der seit seinem Erscheinen auf den ersten Plätzen der Bestsellerlistne steht.
07. April 2019, 11:12 Uhr
Redaktion
Die Signierstunde nutzen viele Gäste, um mit der Autorin Dörte Hansen ins Gespräch zu kommen.	 (Foto: pm)
Die Signierstunde nutzen viele Gäste, um mit der Autorin Dörte Hansen ins Gespräch zu kommen. (Foto: pm)

Ein Herzensbuch, das hielt die Homberger Buchhändlerin Ulrike Sowa in ihrer Begrüßung fest, ist der neue Roman von Dörte Hansen, der seit seinem Erscheinen auf den ersten Plätzen der »Spiegel«-Bestsellerliste steht. Zahlreiche Zuhörer hatten sich zu einer Lesung der Autorin in der Halle 17 bei Martin Jantosca in Nieder-Ofleiden eingefunden. Der kurze und einprägsame Titel »Mittagsstunde« beschreibt die Zeit, in der die Arbeit im friesischen Dorf ruht, und die Menschen eine Verschnaufpause auf dem Sofa einlegen. Und diese Pause brauchen sie auch, denn das Leben ist gekennzeichnet von harter körperlicher Arbeit, die oft nicht den gewünschten Ertrag bringt.

Dieser Roman ist so vielschichtig, dass er sich in wenigen Worten nicht fassen lässt. Ingwer Feddersen, auf dem Dorf in einem Gasthof aufgewachsen, hat das Zeug für die »hohe Schule«, findet sein Lehrer. Aber da kommt er beim alten Feddersen nicht gut an. Wozu hohe Schule, wenn für die Alten doch die Hauptschule gut genug war, und keiner gefragt wurde, ob er vielleicht etwas anderes als Gastwirt und Bauer werden möchte.

 

Keine Tanzabende mehr

 

Ingwer, der Abiturient, der Studierte schließlich, verlässt sein Dorf. Und kommt als fast 50-Jähriger für ein »Sabbatjahr« zurück, um die beiden Alten Ella und Sönke zu pflegen. In Rückblicken erzählt Dörte Hansen vom Leben der alten und jungen Generation, die Flurbereinigung, die die Bauern zuerst ärgerte und verwirrte, vom Aufgeben der kleinen und unrentablen Höfe und Tante-Emma-Läden, vom Rückgang der Tanzabende in der Gaststätte, kurz, vom langsamen Sterben der traditionellen Dörfer.

Brinkebüll, das friesische Dorf, in dem der Roman angesiedelt ist, könnte auch im Hessischen liegen. Interessiert, berührt und belustigt lauschten 120 Gäste in der Halle 17 den Texten von Erfolgsautorin Dörte Hansen, die souverän und ergreifend las. Jeder Satz sitzt in dem Text, es gibt kein Wort zu viel. Zum Abschluss wurde Dörte Hansen mit lang anhaltendem Applaus bedacht und es wurden noch einige Fragen gestellt, die sie gerne beantwortete. Auch die Signierstunde nutzten viele Gäste, um mit dieser Ausnahmeautorin ins Gespräch zu kommen. Die Gäste wurden von Martin Jantosca und seinem Team mit Pannfisch verwöhnt, sodass dieser Abend wieder einmal ein Augen-, Ohren und Gaumenschmaus war.

Die nächsten Termine der Lesungen der Buchhandlung kann man im Internet unter www.BuchHomberg.de finden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,574381

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung