03. April 2019, 22:03 Uhr

Den Geist Afrikas spüren

03. April 2019, 22:03 Uhr
Belinga Belinga

Gemünden (pm). Am kommenden Samstag, dem 6. April, geht die laufende dritte Staffel der Veranstaltungsreihe der Flüchtlingsinitiative Gemünden mit einer musikalischen Lesung zu Ende. Acht Veranstaltungen unterschiedlicher Art fanden in Gemünden statt. Los ging es mit einem Vortrag von Stephanie Binder über ihre Arbeit mit Geflüchteten in Syrien, Libanon, Jordanien, Irak und der Türkei sowie einer Podiumsdiskussion über die Flüchtlingssituation im Vogelsberg.

Dann wurden die Filme »Iuventa« über das gleichnamige Rettungsschiff im Mittelmeer und eine Komödie über »Monsieur Claude« gezeigt. Es folgten Konzerte mit dem Paul-Simpson-Project an Weihnachten in Burg-Gemünden und den drei Gitarrenvirtuosen von »Guitar3« in der kleinen übervollen Kirche in Rülfenrod.

Höhepunkt war sicher das Konzert zur Eröffnung der Kulturwochen mit der 94-jährigen Esther Bejarano und der Microphone Mafia in der vollen Kirche in Nieder-Gemünden. Nun folgt also der Abschluss mit Belinga Belinga und Aziz Kuyateh in der Kirche Nieder-Gemünden. Jean-Felix Belinga Belinga ist im zentralafrikanischen Land Kamerun geboren und aufgewachsen. Später studierte er evangelische Theologie, Philosophie und Musikwissenschaft. Mit dem Schreiben hat er in Deutschland angefangen, wo er seit 30 Jahren lebt. Heute ist er Referent für Interkulturelle Bildung im Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Jean-Felix Belinga Belinga schreibt Kurzgeschichten, Romane, Gedichte, Essays und Märchen.

In den Prosatexten spiegelt sich die Welt, in der er aufgewachsen ist. Man begegnet dem südkamerunischen Alltagsleben in vielfältigen und vielschichtigen sozialen Spannungen, die die Gegenwart vieler afrikanischen Völker kennzeichnen.

Die deutschsprachige Lesung wird von Aziz Kuyateh mit Musik auf der Kora (westafrikanische Stegharfe) begleitet. Aziz Kuyateh ist nicht nur Musiker. Griot nennt man seinen Beruf in seiner Heimat Gambia. Die Griots sind die Bewahrer der Geschichte. In ihren Liedern werden die wichtigsten Ereignisse des Landes an die nachfolgenden Generationen weitergegeben. Als Griot ist Aziz Kuyateh in erster Linie ein Meister der Kora, dem Sitar ähnlichen Saiteninstrument mit dem Klang einer Harfe.

Die Veranstaltung am kommenden Samstag beginnt um 20 Uhr in der Kirche in Nieder-Gemünden. Der Eintritt zu der Lesung mit Musik ist frei, Spenden sind gern gesehen. Die Flüchtlingsinitiative Gemünden wird ihre Veranstaltungsreihe im kommenden Herbst fortsetzen, kündigen die Organisatoren an. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirche
  • Gemünden
  • Gitarristen
  • Mafia
  • Microphone Mafia
  • Nieder-Gemünden
  • Podiumsdiskussionen
  • Veranstaltungsreihen
  • Vogelsberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.